24.10.13 10:35 Uhr
 141
 

Fußball: Yaya Toure wird in Moskau Opfer von rassistischen Pöbeleien

In der Champions-League war Manchester City zu Gast bei ZSKA Moskau. In der Partie musste sich Manchesters ivorischer Nationalspieler Yaya Toure rassistische Anfeindungen von den Rängen anhören.

Mehrere Male waren von den Rängen Affenlaute zu hören. Per Twitter ließ der 30-Jährige nach dem Spiel Luft ab und forderte die UEFA zum Handeln aus. Auch sein Verein wird bei der UEFA Beschwerde einlegen.

"Das ist unglaublich und sehr traurig. Als afrikanischer Spieler ist es immer schlimm, so etwas zu hören. Ich denke, die UEFA sollte einiges tun, um das zu stoppen", so Toure. "Vielleicht können sie das Stadion für ein paar Spiele schließen - oder für ein paar Jahre."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
</