23.10.13 18:54 Uhr
 983
 

USA: Polizei erschießt 13-Jährigen wegen Spielzeuggewehr

Am gestrigen Dienstag wurde in Santa Rosa im US-Bundesstaat Kalifornien ein 13-jähriger Junge von der Polizei erschossen. Der Teenager hatte ein Spielzeuggewehr dabei.

Die Behörden geben an, zwei Polizisten hätten jemanden mit einer vermeintlichen Angriffswaffe gesehen und ihn zum Stehen bleiben aufgefordert. Auch sollte der Junge die Waffe fallen lassen. Als er nicht direkt reagierte, habe man das Feuer auf ihn eröffnet.

Der Junge starb noch am Ort des Geschehens. In seiner Hosentasche hatte der Junge auch noch eine Spielzeugpistole. Die Polizeiverwaltung ermittelt nun gegen die beiden Polizisten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Polizei, Junge, Erschießung
Quelle: abclocal.go.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
USA: Schauspieler und Cousin von George Clooney, Miguel Ferrer ist gestorben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2013 19:01 Uhr von opheltes
 
+2 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.10.2013 19:15 Uhr von blade31
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Wir hatten früher auch diese Soft Air Teile und wir sind weder Polizisten noch Terroristen geworden...
Kommentar ansehen
23.10.2013 19:20 Uhr von Stadtblatt-Pforzheim
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
jaja - die Jungs von der Pozilei sind halt schnell am Drücker. Es passiert ihnen hinterher auch meistens nicht viel.

[ nachträglich editiert von Stadtblatt-Pforzheim ]
Kommentar ansehen
23.10.2013 20:53 Uhr von FrankCostello
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN