23.10.13 17:16 Uhr
 158
 

Telemedizin: Wenn man statt zum Arzt zum Computer geht

Telemedizin ist durch die ständige Weiterentwicklung der Informations- und Kommunikationstechnologien stark auf dem Vormarsch.

In Kanada gibt es schon 7.300 Telemedizin-Projekte, besonders weil es dort viele Menschen gibt, die regional schlecht angebunden sind und dadurch keinen guten Zugang zu medizinischen Top-Experten haben.

Aber auch in Deutschland ist die Telemedizin stark im Kommen. Ein Hauptproblem ist, dass die Medizin eine sehr konservative Wissenschaft und dadurch wenig innovationsfreudig ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: flexperto
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Computer, Arzt, Vormarsch
Quelle: blog-flexperto.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2013 23:00 Uhr von news_24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Computer gibt Auskunft, für die der Arzt keine Zeit hat.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?