23.10.13 16:34 Uhr
 392
 

Schweiz: Kampfjet zerschellt an Felswand

Wie das Verteidigungsministerium in Bern mitteilt, ist am heutigen Mittwoch ein Kampfjet gegen eine Felswand geflogen und abgestürzt.

"Ich stand auf dem Balkon, als die zwei F/A-18 sehr tief vorbeiflogen. Dann gab es einen Knall. Ein Jet war in eine Felswand geknallt", so ein Augenzeuge.

Noch dazu soll es laut Zeugenaussage eine Feuerwalze gegeben haben. Ob der Pilot das Unglück überlebt hat, ist zur Zeit noch nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Absturz, Kampfjet
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2013 17:00 Uhr von FrankCostello
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.10.2013 17:04 Uhr von TausendUnd2
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Geballte Kompetenz auf 8 Zeilen.
Kommentar ansehen
24.10.2013 01:24 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ FrankCostello
Die Schweizer würden sich dann einfach in tausend Löchern verkriechen und warten, bis die Invasoren die Lust verlieren.
Kommentar ansehen
24.10.2013 02:42 Uhr von langweiler48
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wer in der Schweiz mit einem Jet zu tief fliegt, ist fuer mich ein geistiger Tiefflieger. Oder ist dies die neue Art von Abruestung?
Kommentar ansehen
24.10.2013 09:23 Uhr von gugge01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nun vielleicht sollte man erwähnen das sich in den Alpen das Weltweit Anspruchsvollste Traningszentrum für Tiefflug und Funkelektronischen Luftkampf in Gebirgen existiert.

Es gibt Strecken:
-Für die Simulation von Angriffe von und auf Türkische, Syrische und Iranische Ziele.
-Für die Simulation von Angriffe von Georgischen Basen gegen südrussische Stellungen durch den Kaukasus
-Für die Simulation von Angriffe in das Himalaja Gebiet.

und und und

Es werden vor allen die Überwindung der Radaraufklärung und die elektronische Abwehr von Flak-Raketenangriffen geübt.

Die Einrichtungen in den USA sind auf Grund der dortigen zu stabilen Wettererlagen nur bedingt geeignet und nicht für alle Kunden zugänglich.

[ nachträglich editiert von gugge01 ]
Kommentar ansehen
24.10.2013 10:35 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wo bleibt den da die Neutralitaet unserer Eidgenossen. Kriegsfuehrenden Laender Uebunngsgelaende zur Verfuegung stellen.
Kommentar ansehen
24.10.2013 11:41 Uhr von gugge01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun das Rüstungsgeschäft der Schweiz besteht nicht nur aus der Lieferung von Taschenmessern, Lenkwaffen und komplette Kampfwertsteigerungen von Waffenträger, sondern auch in der dazugehörigen Ausbildung.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?