23.10.13 16:19 Uhr
 74
 

Rostock: Fotoausstellung "Stille Heldinnen" wird gezeigt

In der Galerie des Zentrums Kirchlicher Dienste in Rostock wird ab kommenden Montag (28. Oktober) die Fotoausstellung "Stille Heldinnen" gezeigt.

Die Schau läuft bis zum 22. November und läuft unter der Überschrift "Afrikas Großmütter im Kampf gegen HIV/AIDS". Zu sehen sind große Porträts von Frauen in Tansania und Südafrika. Die Bilder stammen vom Fotograf Christoph Goedan.

"Wir laden herzlich ein, sich von dieser außergewöhnlichen Exposition des Vereins HelpAge Deutschland und unseres Zentrums berühren zu lassen", so die Ausstellungsleitung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Afrika, Rostock, AIDS, Fotoausstellung
Quelle: www.kirche-mv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen
Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2013 07:17 Uhr von Patreo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Korrektur: Das interessiert keine Menschen mit ausgeprägter mentale Retardierung.
Insofern ist DEIN Desinteressere gemessen an deinen bisherigen Aussagen nachvollziehbar
Kommentar ansehen
25.10.2013 19:51 Uhr von Patreo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
,,Nur weil mir egal ist, ob ein Angolaner beim Wasserholen vom Krokodil gefressen wird oder an AIDS stirbt und sich seine Mutter um die Kinder(-soldaten) kümmern muß, bin ich geistig zurückgeblieben?"

Du missverstehst mich. Ich geh bei dir wirklich von von einer sozialen und mentalen Benachteiligung aus, wenn du unteranderem erst ,, DAS INTERESSIERT KEINEN MENSCHEN" schreibst und dann wiederum das Ganze nur auf dich beziehst.

Wenn du deinen Zustand als Beleidigung wahrnimmst, ist es dir überlassen, ich halte dich nach deinem antidemokratischen Weltbild in Verbindung mit fast schon paranoiden und menschenverachtenden Ansichten eher für jemanden der krankhaft asoziales Verhalten im Sinne von Erik H. Erikson vertritt.


Wo dich mit dem Wort Schwul betitelt habe, möchte ich bitte gezeigt bekommen, ansonsten stützt es meine Ansicht von deiner Paranoia:-)

Desweiteren solltest du wenn du Begriffe wie Menschenfeind oder Gutmensch in den Mund nimmst, durchaus dir bewusst sein, was diese bedeuten.

Eine weitere Lüge von dir:
Du schreibst Angola im Kontext, es geht aber um Tansania.
Wenn dich das Thema hier nicht interessiert, ist es natürlich deine Sache. Die Lüge zu verbreiten es würde NIEMANDEN interessieren und damit doch Interesse zu zeigen, ist ein paradoxales Verhalten

[ nachträglich editiert von Patreo ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Start-Up stellt neues Produkt vor
Wien: Muslima (14) erfindet rassistischen Angriff auf sie in U-Bahn Station
Bruce Springsteen gibt Geheimkonzert im Weißen Haus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?