23.10.13 16:03 Uhr
 464
 

Amazon plant, in Tschechien 10.000 Arbeitsplätze aufzubauen

Nachdem bereits Anfang diesen Monats bekannt wurde, dass der Internethändler Amazon in Polen drei Versandlager aufbauen will, wurde jetzt mitgeteilt, dass auch in Tschechien Verteilzentren entstehen sollen.

Die Versandlager sollen unweit des Prager Flughafens und bei der Stadt Brünn (Brno) entstehen, die bis zum Jahr 2016 fertig gestellt sein sollen. Hier finden dann 4.000 fest angestellte Arbeitnehmer, sowie 6.000 Saisonarbeitskräfte einen Job.

"Für die Ansiedlung der neuen Zentren in Prag und Brünn hat der Zugang zu qualifizierten Mitarbeitern und die Lage der Tschechischen Republik im Herzen Europas gesprochen", so Amazon.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Amazon, Arbeitsplatz, Tschechien, Lager, Versand
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2013 16:15 Uhr von Rechtschreiber
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@nomchamblabla: Ja, genau das wird auf kurz oder lang passieren. Aber so ist das nunmal, wenn man einen "offenen Binnenmarkt auf europäischer Ebene" hat. Zwar keine Steuern, aber der Tscheche arbeitet auch für 3 Euro weniger die Stunde und will keinen Tarifvertrag.

[ nachträglich editiert von Rechtschreiber ]
Kommentar ansehen
23.10.2013 16:59 Uhr von Kanga
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
und bestimmt gibbet dazu auch noch ne EU-Förderung...
Kommentar ansehen
23.10.2013 17:29 Uhr von CommanderRitchie
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ blubb42...
"Die sollen mal lieber ihre Lieferzeiten in den Griff kriegen. Länger als zwei Tage auf den Versand _lagernder_ Ware zu warten ist einfach nicht akzeptabel."

Ja sicher blubb42... machst dir nur sorgen um die Lieferzeit deiner bestellten Ware...

Das da wieder versucht wird, in "Billiglohnländern" die Unternehmensgewinne durch Ausbeutung zu Maximieren...
das - spätestens nach Einführung eines deutschen gesetzlichen Mindestlohn´s - die Arbeitsplätze in Deutschland wahrscheinlich fast komplett abgebaut werden... das scheint dir bei der Short-News nicht in den Sinn zu kommen.

Wer bei Amazon bestellt... der rennt auch gerne in den Media Markt... nicht weil angeblich der Geiz geil ist... nein, nein... nur weil man zu faul ist, vernünftige Alternativ-Angebote zu suchen.
Kommentar ansehen
23.10.2013 17:45 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Rechtschreiber

zum glück profitiert Deutschland überhaupt nicht vom Binnenmarkt!
Kommentar ansehen
23.10.2013 18:41 Uhr von ghostinside
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na dann macht Leipzig bestimmt bald dicht. Die demonstrierer der Konzernleitung bestimmt zuviel...
Kommentar ansehen
23.10.2013 19:31 Uhr von Brain.exe
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hat Ver.di endlich erreicht was sie wollten? Mehr Arbeitslose im Land weil den geiern der Lohn nicht gereicht hat. TOP. Arbeitslose sind auch viel besser.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will
Flughafen München: Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst
Starkoch Jamie Oliver verbrannte sich beim Nackt-Kochen den Penis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?