23.10.13 15:29 Uhr
 884
 

Immer weniger Führerschein-Prüfungen - Nur in Bayern steigen die Zahlen

Das Kraftfahrt-Bundesamt (Flensburg) hat bekannt gegeben, dass im vergangenen Jahr 3,09 Millionen Führerschein-Prüfungen durchgeführt wurden. Das waren 2,2 Prozent weniger als im Jahr 2011. Die Frage ist, ob dies demografisch bedingt ist oder junge Leute keine Interesse an Autos haben.

Bei den theoretische Prüfungen sanken die Zahlen in ganz Deutschland um 1,8 Prozent. Lediglich in Bayern legten die Zahlen mit 1,6 Prozent zu. Besonders stark betroffen sind die Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern (minus 5,2 Prozent), Saarland (minus 5,7 Prozent) und Sachsen-Anhalt (Minus 6,1 Prozent).

Bei den praktischen Prüfungen liegen Bremen (1,9 Prozent) und Bayern (1,3 Prozent) im Plus. Am unteren Ende stehen die Bundesländer Sachsen-Anhalt (minus 7,5 Prozent), Mecklenburg-Vorpommern (minus 4,9 Prozent) und Sachsen (minus 4,6 Prozent).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Führerschein, Prüfung, Zahlen, Senkung
Quelle: www.autokiste.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2013 15:33 Uhr von opheltes
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Gruende wie gute Infrastruktur, Teurung der Unterhaltkosten beim Auto, sowie Spritkosten sind hier gang und gebe.

In Bayern liegen Orte viel weiter Auseinander und sind nur mit Auto moeglich. Fast jeder besitzt ein Auto. Da ist es ein Grundgut.

Interesse oder Demografie? Deine News sind immer ganz ok aber ein bisschen mehr Gruende haettest du erwaehnen koennen^^
Kommentar ansehen
23.10.2013 15:42 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Altersstruktur sich verändert, kommen solch Ergebnisse zum tragen. Die überwiegend Älteren haben ihre Pappe, die Jungen sind weg.
Kommentar ansehen
23.10.2013 16:59 Uhr von Aggronaut
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
wenn die kids das ganze geld für irgednwelche gadgets raushaut, bleibt für den lappen halt nichts übrig.
Kommentar ansehen
23.10.2013 17:02 Uhr von Kanga
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
man muss sich den auch erstmal leisten können..
der wird ja immer teurer...
Kommentar ansehen
23.10.2013 18:42 Uhr von keineahnung13
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
glaube es liegt nicht an der Interresse... sondern am Geld....

also ich will nicht unbedingt Zug und Bus fahren, da ich sowas von scheiße ankomme und von nach Hause fahren will ich nicht erst sprechen... außer ich hab Haufen Zeit da gehts auch wieder... aber der Scheiß ist auch nicht billig... wenn ich nur die Spritkosten nehme, komm ich billiger als mit Zug und Bus....
Kommentar ansehen
23.10.2013 19:16 Uhr von CommanderRitchie
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Na ja... ein Assi von ner doofen Hiphop-Raper Strassengang kann sich halt kein Auto - bzw. keinen Führerschein leisten...
Die freuen sich doch, wenn se morgens um 7 Uhr in der Bahn - auf dem Weg zur Berufbildungsmaßnahme der Arge - ihre stümperhaften Insignien irgendwo reinritzen - oder kindliche Graffiti aufsprühen können... Hähähähähä.....
Kommentar ansehen
23.10.2013 20:26 Uhr von Tempus_Fuckit
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die demographie spielt da nicht die große rolle, nehme ich an. vielerorts ist der öffentliche nahverkehr ganz passabel.

ich habe bspw. die fleppen in den 90´ern gemacht, besaß jedoch nie ein kfz jedweder sorte. ich habe es einfach nicht gebraucht. sollte ich mir heutzutage eines zulegen, so würde das, für mich, einen unschönen finanziellen mehraufwand bedeuten. geld, das ich lieber für andere, mir zuträglichere dinge verwende. viele ziele kann ich mir in 10-30 minuten erlaufen, zug und tram nutze ich dann, um auf arbeit zu kommen. für mich wäre ein auto sicherlich bequem, ist mir aber einfach, alles in allem, zu teuer. so wird es vielen gehen.

der schlanken linie ist es jedenfalls nicht abträglich, ohne kfz zu leben.
Kommentar ansehen
23.10.2013 20:47 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Welcher Neuling kann sich den heute noch ein Auto leisten, wenn nicht die Eltern zu 100 % eingreifen.

Alleine die Versicherung ist unbezahlbar, wenn die Eltern das Auto nicht auf sich anmelden.

Sonst drohen bei einem kleinen Auto ja schon Versicherungssummen von 1500 Euro
Kommentar ansehen
23.10.2013 21:22 Uhr von OO88
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
seit wann fährt der wagen nur mit einem führerschein ? einsteigen und losfahren.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?