23.10.13 15:26 Uhr
 613
 

Syrienkonflikt: Saudi-Arabien kündigt Ende der Unterstützung der Rebellen an

Erst vor einigen Tagen hatte Saudi-Arabien öffentlich dessen Enttäuschung gegenüber den USA zum Ausdruck gebracht, weil die Supermacht sich gegen einen Angriff auf Syrien entschieden hatte. Saudi-Arabien zieht nun Konsequenzen, die erheblichen Einfluss auf den Konflikt haben könnten.

Der saudische Geheimdienstchef, Prinz Bandar bin Sultan, kündigt deshalb an, dass Saudi-Arabien sein Engagement als größter Unterstützer der syrischen Rebellenbewegung, dessen Finanzierung und Ausbildung umgehend einstellen werde.

Auch scheint es, als habe das Telefongespräch zwischen Irans Präsident Rohani und Präsident Obama und eine mögliche Lockerung der Sanktionspolitik gegenüber des Iran, zum schweren Unmut Saudi-Arabiens beigetragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ROBKAYE
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ende, Syrien, Saudi-Arabien, Unterstützung, Rebellen
Quelle: de.ria.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz-Hype: Immer mehr junge Menschen wollen SPD wählen
SPD-Fraktionschef in Cloppenburg tritt wegen Betrugsverdachts zurück
Türkische Gemeinde in Deutschland startet Kampagne gegen Referendum

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2013 15:26 Uhr von ROBKAYE
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Saudi-Arabien hat "syrische" Rebellen, allen voran Mörder, Kinderschänder, Vergewaltiger und anderes Gesocks finanziert und ausgebildet. Todeskandidaten aus saudischen Gefängnissen wurden entlassen, wenn diese sich bereit erklärten in Syrien zu kämpfen. Hier eine geniale Prophezeiung des ehem. Präsidentenberaters Steve Pieczenik zur Zukunft Saudi-Arabiens: http://is.gd/... - das nenne ich mal eine echte Prophezeiung ;-)
Kommentar ansehen
23.10.2013 15:30 Uhr von Borgir
</