23.10.13 13:49 Uhr
 187
 

Israel: Kein Spionage-Skandal mit Türkei

Der israelische Außenamtssprecher Yigal Palmor sagte, dass es keine Spionage-Skandal zwischen der Türkei und Israel gab, es wurde lediglich versucht zwischen beiden Länder einen Keil zu treiben.

Zuvor berichtete "Washington Post", dass Türkei Iran über zehn Iraner informiert hatte, die für den israelischen Geheimdienst Mossad arbeiten.

Außenamtssprecher Palmer sagte: "Es wäre logisch zu vermuten, dass die Angaben von gewissen Kreisen zugespielt wurden, die die Annäherung zwischen der Türkei und Israel erschweren und zu verstehen geben wollen, dass beide Länder diese Annäherung gar nicht brauchen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlackMamba61
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Israel, Skandal, Spionage
Quelle: de.ria.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2013 17:45 Uhr von daguckstdu
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
"Wahre Worte. Israel soll sich erst einmal für die Ermordung der 9 türkischen Gaza-Helfer entschuldigen!"

Helfer? Oder doch eher Märtyrer! Ja die Türken haben so einen gewissen Hang zur Theatralik, da kann es schon mal passieren das man Aktivist und Terrorist verwechselt.


http://www.zeit.de/...
Kommentar ansehen
24.10.2013 13:32 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
23.10.2013 14:00 Uhr von Haberal

Warum keine Forderung an Ägypten die Blockade aufzuheben? Die haben schließlich auch eine Grenze zu Gaza ;)

Und wie schlimm es in Gaza zugehen muss sieht man unter anderem hier:

http://www.zeit.de/...

Und das Israel seit Anfang des Jahres über 1,2 Millionen Tonnen Güter an Gaza geliefert hat verschweigst du warscheinlich auch nur weil du kein Antisemit bist? ;)

Willst du dich weiter lächerlich machen oder soll ich dir noch Bilder von den in Gaza existierenden Shopping Malls, 5 Sterne Ferien Resorts, goldenen Porsche 911ern, Märkten, Universitäten, Freizeitparks... zeigen?
Kommentar ansehen
24.10.2013 13:34 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und "Gaza-Helfer": So nennt man mitlerweile also Terroristen die mit Messern und Stangen auf Soldaten losgehen um Gaza abgelaufene Medikamente zu bringen, die den Juden sagen "denkt an Ausschwitz" und "zurück ins Gas" fordern.

Und im Übrigen hat IL angeboten die Waren über einen IL Hafen löschen und nach Gaza bringen zu lassen... aber darum ging es den "Gaza-Helfern" offensichtlich nicht.
Kommentar ansehen
24.10.2013 16:50 Uhr von BlackMamba61
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Und das israel seit Anfang des Jahres über 1,2 Millionen Tonnen Güter an Gaza geliefert hat"

1,2Millonen Bomben und Monitionen wurden von isnorael an PALESTINA geliefert, meinste isnorael iefert irgendetwas freiwillig?
Niemand darf PALESTINA direkt beliefert, die Lieferung kommt immer in israel an und nachdem das kontrolliert wird, wird es nach PALESTINA geliefert.
Kommentar ansehen
24.10.2013 17:59 Uhr von Patreo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ein paradoxes Verhalten Israel durch Mockierung des Namens die Existenz abzuerkennen (man kann von der Politik halten was man will) aber Palästina, welches als Staat noch nicht existiert (aber in absehbarer Zeit wird) in großen Buchstaben zu tippen.
Rassismus vermeintlich im Namen des Völkerrechts ist moralisch mehr als fraglich.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
24.10.2013 18:34 Uhr von Herribert_King
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wiederhole mich ja nur ungerne, aber:

Israel hat seit Anfang des Jahres über 100.000 LKW Ladungen an Güter nach Gaza geliefert mit einem Netto Gewicht von fast 1,25 Millionen Tonnen.

Darunter: Medikamente, Nahrung, Baumaterial, Tierfutter.

Noch nicht dazu gezählt sind die Gas, Strom und Wasserlieferungen Israels an Gaza.
Kommentar ansehen
25.10.2013 11:56 Uhr von BlackMamba61
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die türkische Zusammenarbeits- und Koordinationsagentur (TIKA) hat der palästinensischen Regierung eine finanzielle Unterstützung geleistet.

Die finanzielle Hilfe in Höhe von 850 Tausend Dollar soll für den Kauf von Treibstoff für palästinensische Institutionen in Gaza benutzt werden
Dies teilte das türkische Außenministerium mit. Die Türkei wolle mit allen Mitteln den palästinensischen Einrichtungen im Energie- und Gesundheitssektor Unterstützung leisten.

Indessen wird die Türkei, zehn Tausend Tonnen Mehl für die Palästinenser, im Rahmen des Hilfsappels des UN-Hilfswerks für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten, liefern.

Der Katastrophenschutz schloss die betreffenden Arbeiten ab. Bereits im November soll Mehl nach Palästina geliefert werden.

Die Türkei versucht auch den Bedarf an Medikamenten in Gaza zu decken

Quelle:
http://www.trtdeutsch.com/...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?