23.10.13 12:30 Uhr
 238
 

Tierforschung: 85 Prozent mancher Käfer sind homosexuell

Biologen Inon Scharf von der Universität Tel Aviv und Oliver Martin von der ETH Zürich haben herausgefunden, dass 85 Prozent mancher Käferarten homosexuell sind.

Dies beruhe jedoch nicht auf einer Standardentscheidung, sondern vielmehr auf Verwechslung.

Das homosexuelle Verhalten bringe den Tieren jedoch evolutionäre Vorteile, denn sie können so sexuelle Erfahrungen sammeln und das schwule Verhalten stärke zudem den Gruppenzusammenhalt.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Prozent, homosexuell, Käfer
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse
Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2013 12:34 Uhr von Mecando
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"85 Prozent mancher Käferarten" ist schlecht formuliert.
Warum genau 85%? Warum nur bei manchen Arten? Sind es auf alle Arten dann noch 85%?

In der Quelle steht es besser: "bei einigen Käferarten bis zu 85%

Edit:
Der letzte Absatz bezieht sich übrigens auf SÄUGETIERE, und macht ohne den Hinweis darauf in News über Käfer keinen Sinn. Zumal man noch vergessen hat zu erwähnen, dass entsprechendes Verhalten gerade bei Insekten ungünstig ist.

Fazit: Interessant News absolut mies wiedergegeben. Minus (-).

[ nachträglich editiert von Mecando ]
Kommentar ansehen
24.10.2013 18:50 Uhr von vordhosbn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinn!
Kommentar ansehen
01.11.2013 22:02 Uhr von SkyWalker08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"85% mancher Käfer" ???

Und 100% mancher Menschen sind homosexuell.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?