23.10.13 11:34 Uhr
 106
 

Griechenland: Rechtsextreme "Goldene Morgenröte" bekommt kein Staatsgeld mehr

Griechenland hat der rechtsradikalen Partei "Goldene Morgenröte" das Geld gestrichen.

Die Neonazi-Partei steht derzeit im Zentrum von Ermittlungen wegen Totschlags, Geldwäsche und Sprengstoffattentaten.

Die Politiker der "Goldenen Morgenröte" bezeichnet die Streichung der Gelder als Verstoß gegen die Verfassung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Rechtsextreme, Staatsgeld, Goldene Morgenröte
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2013 00:48 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na wenigstens sparen sie bei den rechten Spinnern zuerst...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?