23.10.13 11:34 Uhr
 113
 

Griechenland: Rechtsextreme "Goldene Morgenröte" bekommt kein Staatsgeld mehr

Griechenland hat der rechtsradikalen Partei "Goldene Morgenröte" das Geld gestrichen.

Die Neonazi-Partei steht derzeit im Zentrum von Ermittlungen wegen Totschlags, Geldwäsche und Sprengstoffattentaten.

Die Politiker der "Goldenen Morgenröte" bezeichnet die Streichung der Gelder als Verstoß gegen die Verfassung.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Rechtsextreme, Staatsgeld, Goldene Morgenröte
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.10.2013 00:48 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na wenigstens sparen sie bei den rechten Spinnern zuerst...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?