23.10.13 11:21 Uhr
 3.742
 

NASA-Foto zeigt angeblich ein UFO im Orbit der Erde

Viele Fotos von früheren Weltraummissionen schlummern im NASA Johnson Space Center. Mit Sicherheit wurden diese Fotos auch früher genau unter die Lupe genommen.

Doch die Technik hat sich inzwischen so geändert, dass immer wieder neue Details entdeckt werden. So wurde so ein Detail auch wieder im Oktober dieses Jahres auf einem NASA-Foto entdeckt.

Auf diesem Foto wurde angeblich ein unbekanntes Flugobjekt entdeckt, welches sich im Orbit der Erde befindet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Foto, NASA, Erde, UFO, Orbit
Quelle: bd.summit.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Trump drängt Nasa zu Mondmission
Donald Trump drängt auf früheren Start neuer NASA-Superrakete zum Mond
Deutschland ist fast das einzige Land, in dem man kostenlos studieren kann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2013 11:43 Uhr von brycer
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.10.2013 12:01 Uhr von rettich1212
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@brycer

Selbst bei Deiner Rechnung können dies, bei der Größe des Universums, immer noch Milliarden von Planeten sein, die intelligenteres Leben, als auf der Erde, hervorgebracht haben. Und diese fremden Lebensformen können Reisemöglichkeiten entdeckt haben, von denen wir noch nicht einmal träumen.

Das Teil auf dem Bild ist für mich aber wohl doch eher Weltraumschrott. Aber wer weiß??
Kommentar ansehen
23.10.2013 12:13 Uhr von aminosaeure
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ brycer

So dachten die anderen auch und haben dann doch ein weniger weit entwickeltes Leben gefunden...
Kommentar ansehen
23.10.2013 12:16 Uhr von meinstein
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@brycer

dann lies doch mal das:

http://www.badische-zeitung.de/...

und da ist "nur" die rede von IN UNSERER milchstrasse!
Kommentar ansehen
23.10.2013 12:20 Uhr von c0dycode
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Boah, wir mir dieser ständige UFO-Mist langsam auf die Nüsse geht -.- Fast jeden Tag steht hier so ein Müll.
Kommentar ansehen
23.10.2013 12:29 Uhr von brycer
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@meinstein:
Ja und? alleine unsere Milchstraße hat einen Durchmesser von ca. 100.000 Lichtjahren. Selbst wenn man also Lichtgeschwindigkeit erreichen könnte (allein der Glaube daran fehlt mir ;-D) bräuchte man also 100.000 Jahre um sie zu durchqueren. Gut, lass mal die Entfernung nur 10.000 Lichtjahre sein.
Wenn dann ein Raumschiff hier ankommt und nach Hause funkt "Sind angekommen", dann wäre der Funkspruch wohl erst 10.000 Jahre später auf ihren Heimatplaneten und erst nach weiteren 10.000 Jahren wäre die Antwort: "Schön! Gibt es dort Parkplätze?" da.

Ja, träumen kann man immer, aber man muss sich damit abfinden dass andere die Träume nicht teilen.
Ich glaube dass der Mensch eher von der Bildfläche verschwindet, als dass er irgendeine Möglichkeit findet größere Distanzen im Weltraum zu überwinden.
Und was will eine außerirdische Intelligenz mit solch zurückgebliebenen Wesen? Die sind auch eher an neuem interessiert als an altem. ;-P

[ nachträglich editiert von brycer ]
Kommentar ansehen
23.10.2013 12:35 Uhr von brycer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@angelthevampyr:
Ich finde es immer faszinierend wie wichtig sich der Mensch nimmt. Er glaubt wirklich dass, sollte es außerirdische Intelligenzen geben, die ausgerechnet an ihm so großes Interesse hätten.
Der Mensch auf seinem Staubkorn im Weltall glaubt wirklich dass er von anderen überhaupt wahrgenommen wird.
Ja natürlich. Genau auf dieses Sandkorn in der Sahara müssen außerirdische, sollte es sie überhaupt geben, natürlich total geil sein. Sie müssen wissen was sich da tut. Andere Sandkörner interessieren da nicht. ;-)
Kommentar ansehen
23.10.2013 12:40 Uhr von jupiter_0815
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht doch nicht nur um die Frage ob da " draußen " Leben existieren könnte. Haben " die " überhaupt die Technologie um solch weite Reisen durchzuführen?


Zur News.:

Da fliegt so viel Schrott in der Umlaufbahn, ich finde auch " Müll "

Oder der beherzte Umgang mit Photoshop ;-)
Kommentar ansehen
23.10.2013 13:00 Uhr von YilmazG
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie immer ufo!=außerirdisch. Wenn die NASA wirkliche beweise hätte würde sie diese niemals veröffentlichen, egal ob es ein informations irgendwas gesetzt gibt oder nicht.
Man kann nur abwarten und Tee trinken.
Fakt ist, für mich zumindest, irgendwann treffen wir auf nicht irdisches intelligentes leben. Ob nun die zu uns kommen oder wir zu dene ist unklar.
Sofern ich mich recht erinnere ist unser Planet (oder war es unser Sonnensystem?) im bisherigen letzten drittel seit dem Uhrknall entstanden, das hab ich mal in ner Doku so aufgeschnappt. Für mein Verständnis Galatischer Verhältnisse ist das recht früh und deshalb mutmaße ich mal ist die Existenz von spezien die weiter entwickelt sind als wir doch recht gering wenn auch nicht ganz unmöglich.
Kommentar ansehen
23.10.2013 13:03 Uhr von Graf_Kox
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es praktisch dass die Scherz-News mit dem Tag "leerpe" versehen werden, so sieht man direkt dass es sich um seichte Unterhaltung handelt. Danke SN für diese Neuerung.

Edit:

Yilmaz:

" Wenn die NASA wirkliche beweise hätte würde sie diese niemals veröffentlichen,"

- Aha, woher weißt du das? Ist das in Hollywood Filmen immer so?

[ nachträglich editiert von Graf_Kox ]
Kommentar ansehen
23.10.2013 13:04 Uhr von meinstein
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@brycer

nur mal so als hinweis: lichtjahre <> lichtgeschwindigkeit!
Kommentar ansehen
23.10.2013 13:13 Uhr von brycer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja klar. Ein Lichtjahr ist die Entfernung die das Licht in einem Jahr zurück legt - hab ich was anderes geschrieben?
Da sich nun elektromagnetische Wellen auch nur mit maximal Lichtgeschwindigkeit fortbewegen können brauchen sie für die Entfernung eines Lichtjahres ebenso lange wie das Licht, nämlich ein Jahr. Ergibt bei 10.000 Lichtjahren folglich 10.000 Jahre.

[ nachträglich editiert von brycer ]
Kommentar ansehen
23.10.2013 13:36 Uhr von meinstein
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@meinstein

licht legt in einer sekunde (lichtgeschwindigkeit) 300000km zurück! mach dich doch bitte erst mal schlau bevor du hier irgendwelche pseudo berechnungen aufstellst!
ich habe ehrlichgesagt auch nicht die zeit dir das jetzt zu erklären!
Kommentar ansehen
23.10.2013 13:37 Uhr von damagic
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@c0dycode

niemand zwingt dich die news zu lesen
Kommentar ansehen
23.10.2013 13:39 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zu der News:

Entweder es ist ein Ufo oder ein Ifo. Etwas ist identifiziert oder etwas ist nicht identifiziert.
Kommentar ansehen
23.10.2013 13:47 Uhr von Graf_Kox
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
damagic

Wenn man wissenschaftsinteressiert ist und zwischen dem ganzen UFO Trash mit der Lupe suchen muss um noch interessante News zu entdecken ist das durchaus ein Grund sich über diesen Mist aufzuregen. Das ewige "du musst es ja nicht lesen" ist nicht nur ausgelutscht sondern einfach falsch.

Keinen Menschen würde es stören wenn dieser Scheiss in eine Esoterik Kategorie oder von mir aus nach Kurioses oder Entertainment wandern würde, was auch schon tausend mal vorgeschlagen worden ist.
Kommentar ansehen
23.10.2013 13:53 Uhr von brycer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@meinstein:
Ja, das Licht legt also in einem Jahr 567648000000000 Kilometer zurück - folglich also in 10.000 Jahren 10.000 mal so viel - oder 5676480000000000000 Kilometer.
Ein Funkspruch der über diese Distanz hin und zurück gesendet wird, der braucht halt mal 20.000 Lichtjahre bis er die Strecke beide Male, also insgesammt 11352960000000000000 Kilometer, zurück gelegt hat.
Die paar Sekunden die von Empfang der Nachricht bis zum Absenden der Antwort vergehen, die vernachlässigen wir mal. ;-P
Kommentar ansehen
23.10.2013 13:56 Uhr von meinstein
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
sorry

@brycer
du warst natürlich gemeint!

also noch mal @brycer



licht legt in einer sekunde (lichtgeschwindigkeit) 300000km zurück! mach dich doch bitte erst mal schlau bevor du hier irgendwelche pseudo berechnungen aufstellst!
ich habe ehrlichgesagt auch nicht die zeit dir das jetzt zu erklären!

wer behauptet eigentlich dass diese ufos bemannt sind? und überhaupt ausserirdisch sind?

[ nachträglich editiert von meinstein ]
Kommentar ansehen
23.10.2013 15:43 Uhr von Schlauschnacker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die verwendeten Kameras haben Objektive, die aus mehreren Linsenelementen bestehen. Wenn Licht auf die Oberfläche von Glas fällt, dann wird das meiste Licht das Glas passieren (Refraktion), doch etwas Licht wird reflektiert. In Mehrlinsen-Systemen kann das Licht zwischen den Linsen-Komponenten mehrfach hin und her springen und dann einen Lichtfleck auf dem Foto erzeugen. Das nennt man Gegenlichtreflexionen.

Ohne Gegenlichtreflexionen sind ein Bild vor und eins nach dem "Ufo"-Bild:
http://eol.jsc.nasa.gov/...
http://eol.jsc.nasa.gov/...

[ nachträglich editiert von Schlauschnacker ]
Kommentar ansehen
23.10.2013 16:44 Uhr von mr.sky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich stimme @brycer in einigen Punkten zu.
Das Universum ist riesig und selbst wenn es Intelligentes von Fortschrittliches Leben "da draußen" gibt, so ist es für dieses auch nicht umbedingt "leicht" unsere Erde zu finden.
Immerhin ist man im Weltraum in einem "3D" Raum. Man fliegt mit einem Raumschiff nicht einfach gerade aus und findet die Erde.
Des Weiteren spielt die Zeit eine sehr entscheidenen Rolle.
Wir (unsere Generation) existieren in Bezug auf das Alter der Erde gerade mal 1ms (oder weniger) (Bezogen auf eine 24h Uhr). Erst seit ca. 60 Erd-Jahren sind wir im Weltall und können sehen was in unserer Umlaufbahn so passiert.

Was muss nun also alles zusammen kommen, damit Außerirdisches Leben von "da draußen" zu uns findet und wir es jetzt sehen?
Vielleicht waren die Außerirdischen vor 1000 Jahren hier und schwebten 50 Jahre lang im Orbit vor sich hin. Wir haben davon nix mit bekommen. Vielleicht kommen die Außerirdischen ja erst in 1000 Jahren bei uns erst an?

Ich finde es übertrieben und absolut "Hollywood-getrieben" diese ganzen UFO / Außerirdischen Meldungen. Kommt mal alle runter vom Stargate/Starwars/Star-Trek fieber.

Ich verstehe es auch nicht warum dieses Fieber so extensiv auftritt. Gibt es einen Grund?. Scheinbar haben einige wenig das Bedürfnis gerade jetzt Außerirdische empfangen zu wollen oder sich herbei zu wünschen. Doch warum?

Geht mal zurück in Anfang 1970. Als 1969 die USA auf dem Mond waren (oder auch nicht). Schaut euch mal die alten Interviews von den Amis an. Die dachten damals im Jahr 2000 lebt man ganz normal auf dem Mond und man kann ganz normal zum Mars reisen und Urlaub machen. Das alles dachten die Leute. Und man kann es ihnen nicht verübeln. Alle waren absoult euphorisch was die Raumfahrt anging und der USA Erfolg gab ihnen Recht. Wenn wir 1969 zum Mond können dann können wir in 30 Jahren erst recht zum Mars...locker..Das alles kann man verstehen...Ich denke wenn man damals gesagt hätte "im Jahre 2010 leben auch Außerirdische unter uns ganz normal"...wäre es auch "OK" gewesen. Man war einfach mega gehypt.

Doch warum jetzt schon wieder?
Wegen ein paar Bildern mit einer netten Geschichte?
Die NASA kramt "alte" Fotos raus und inspiziert sie mit angeblicher "neuer" Technik und findet direkt mal Außerirdische? Klingt nett...und logisch nachvollzierbar...ist aber lange noch nicht korrekt.
Kommentar ansehen
23.10.2013 16:51 Uhr von YilmazG
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Graf_Kox
Dazu muss ich mir keine filme anschauen, da reicht schon etwas gesunder Menschenverstand.
Wenn solche beweise veröffentlicht werden, hätte das gravierende Auswirkungen auf die gesamte Weltordnung.
Mancherorts würde panick ausbrechen, Sekten würden Amok laufen. Im Endeffekt würde es immens viel Geld vernichten.
Und viele Menschen die sich an ihre macht Positionen gewohnt haben müssten den Hut ziehen (Religionsführer usw).

Also kann man wohl recht einfach nachvollziehen das es im Nationalen Interesse der USA stehen würde solche beweise zurückzuhalten oder besser gleich ganz zu vernichten.


Oder glaubst du etwa das es nach einer solchen Veröffentlichung wie aufm Ponyhof zugeht? Zu viel Disney Filmchen gesehen ?
Kommentar ansehen
23.10.2013 17:29 Uhr von Ramsi_Binalshid
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde es ehrlich gesagt wahnsinn, was hier manche für eine beschränkte sichtweise haben

´Warum sollten die aliens an uns interessiert sein?´

Warum sind denn wir an algen oder termiten interessiert? Da wir doch so viel intelligenter sind, bräuchten die uns ja gar nicht zu jucken. Tun sie aber und warum? Weil wir eben nicht dumm sind

´Warum sollten sie genau in unsere richtung fliegen´

Eine höher entwickelte zvilisation wird wohl kaum ins blaue drauf los fliegen. Wieviele planeten können wir denn jetzt bereits entdecken und katalogisieren, einschätzen ob lebensfreundlich oder nicht. Wie wird das dann ersrt in 1000 oder 10000 jahren sein ??

Ist es denn wirklich so schwer, seine sichtweise und seine glaubenssätze zu lockern und ein bisschen über seinen tellerrand zu schauen? Anscheinend
Kommentar ansehen
23.10.2013 23:13 Uhr von so-arts
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Verstehe das Minus bei meinem Vorposter eig. garnicht.

Teile genau die gleiche Meinung! Man sollte wirklich mal etwas über den Tellerrand schauen!
Kommentar ansehen
23.10.2013 23:59 Uhr von mr.sky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Ramsi..

"...Eine höher entwickelte zvilisation wird wohl kaum ins blaue drauf los fliegen. Wieviele planeten können wir denn jetzt bereits entdecken und katalogisieren, einschätzen ob lebensfreundlich oder nicht. Wie wird das dann ersrt in 1000 oder 10000 jahren sein ??"....

Nein nein du siehst das Falsch.
1) Was heißt hier eine "...höher entwickelte Zivilisation.."
höher entwickelt im Bezug zu was? Zu uns? Du nimmst hier das Wissen der Menschheit hier auf Erden als Maßstab und sagst, dass Aliens automatisch höher entwickelt sein müssen als wir. Das stimmt aber gar nicht. Die können "auf ihre Art" weiter (höher) entwickelt sein, und deshalb zu uns finden...das heißt aber nicht perse, dass sie höher entwickelt sind als wir...
2) Wir können heute rein GAR NICHTS sagen über weit entfernte Planeten. Selbst über nah entfernte nicht. Was man macht ist Tag für Tag eine bestimmte Region im All beobachten und Filmen/Fotographieren. Dann schaut man sich die Fotos an und guckt, ob bezüglich Gravitation etwas ist. z.B. hat ein Planet eine Umlaufbahn um einen anderen Stern wie wir es haben mit unserer Sonne. Auf sowas schaut man...man ist aber noch Jahre davon entfernt eine kategorisierung vorzunehmen.
3) Das Problem mit den Jahren in 1000 oder 10.000 ist leider...dass NUR IN DER ANNAHME die Menschheit existiert noch auf diesem Planeten UND sie bereit ist auch weiter zu entwickeln man sagen kann in 1000 Jahren "sind wir technologisch/soziologisch" weiter als heute.
Was der Menschheit absoult fehlt ist etwas was in Star-Trek (Erster Kontakt) von Picard gesagt wurde nämlich

""..Die Wirtschaft der Zukunft funktioniert ein bisschen anders. Sehen Sie, im 24. Jahrhundert gib es kein Geld... Der Erwerb von Reichtum ist nicht mehr die treibende Kraft in unserem Leben. Wir arbeiten um uns selbst zu verbessern - und den Rest der Menschheit."

Man muss weg von RTL und einer Menschheit die absoult Dumm gehalten wird von 0,01% anderer Menschen.
Ich will nicht sagen, dass wir heute mit Warp-Antrieb durchs All fliegen würden, aber man wäre technologisch weit aus "weiter", wenn die Menschen dem obigen Zitat folgen würden.
Ebenfalls gäbe es Krankheiten wie Demenz, AIDS etc nicht.
Die Industrie ist sehr wohl in der Lage Medikamente zu entwickeln gegen Krankheiten die heute als Unheilbar gelten. Aber wenn die Entwicklung 5 Mrd. Dollar kostet und der Bedarf und somit Verkauf des Medikaments minimal ist...dann lohnt es sich nicht in finanzieller Hinsicht.
Also machen es die Konzerne nicht. Gleiches in der Automobilbranche....Weg vom Öl...Absoult kein Problem..aber wozu die Forschung/Entwicklung mit Mrd. finanzieren, wenn es dann keiner so richtig haben will.
Motoren die wirklich EWIG halten...kein Problem...aber welcher Hersteller baut sowas? Keiner..denn dann gibt es keinen nachhaltigen Absatz.
Alles des Geledes willen...Immer wieder nur deswegen.
Alles Bullshit..

[ nachträglich editiert von mr.sky ]
Kommentar ansehen
24.10.2013 07:00 Uhr von brycer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.sky:
Das siehst du vollkommen richtig!
Solange der Mensch nicht in der Lage ist die großen Probleme in seiner unmittelbaren Umgebung zu lösen sollte er auch nicht darauf hoffen woanders unter zu kommen. ;-)
Erstens weil noch überhaupt nicht in Sicht ist wohin er soll und wie er dort hin kommt.
Zweitens werden die Probleme da bestimmt nicht plötzlich gelöst, sondern eher noch schlagartig mehr.

@Ramsi:
Was bringt es dem Menschen, wenn er weit entfernte Planeten einschätzen und katalogisieren kann? (und das wohl erst in ferner Zukunft )
Ich sage dir voraus dass er auch in ferner Zukunft nicht über die Technologien verfügt, die ihn dazu befähigt größere Weltraumreisen zu unternehmen.
Was oft übersehen wird ist die Tatsache, dass die Menschheit immer stärker auf den großen Crash zusteuert. Der wird uns viel früher erreichen als die Fähigkeit ins All zu reisen.
Betrachtet man nur die Entwicklung bei der Bevölkerungszahl der Erde. Es geht immer rasanter nach oben. Es laufen schon Zahlen herum, die aussagen dass wir eigentlich 3-4 Erden bräuchten um die bestehende Menschheit nur richtig zu ernähren. Da ist noch nicht die Rede von Rohstoffen und Energien! Denn da bräuchten wir wohl auch einiges an freien Kapazitäten um die Reise ins All anzutreten. Aber die Kapazitäten die wir jetzt haben braucht der Mensch schon selber auf. ;-P
Träumt ihr nur weiter von der Reise ins All, das ist euer gutes Recht. Mein Recht ist es aber auch, zu sagen dass ich das für Utopie halte und der Mensch sich selber im Weg steht.
Eher kommt die nächste Eiszeit und der Mensch, der sich nicht so recht anpassen kann und will, verschwindet ebenso von der Bildfläche wie die Dinosaurier.
Ob sich der Mensch überhaupt so entwickelt hätte wenn die Dinos noch unterwegs gewesen wären? Wohl kaum.
Vielleicht ist aber dann, wenn der Mensch erst mal weg ist, der Weg frei für ein intelligenteres Wesen dass es vielleicht doch schafft. ;-)

---

@mr.sky:

kleiner Scherz am Rande:

"..Die Wirtschaft der Zukunft funktioniert ein bisschen anders. Sehen Sie, im 24. Jahrhundert gib es kein Geld... "
Das wird wohl gar nicht so lange dauern. Geld wird sowieso bald abgeschafft. Ich kenne ein paar, die haben schon keines mehr. ;-D

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unfall bei Waldkraiburg mit 24-jähriger BMW-Fahrerin
Bulletproof Coffee - Schlankmacher und Energiequelle zugleich
"Ich habe einen kleinen Penis": Hacker kapert Twitter-Account von John Legend


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?