23.10.13 10:44 Uhr
 868
 

Potsdam: Briefträger soll 1.268 Sendungen nicht zugestellt haben - Prozessbeginn

Ein 45-jähriger Mann, der als Briefzusteller gearbeitet hat, steht seit dem Dienstag vor dem Potsdamer Amtsgericht. Er ist wegen gewerbsmäßiger Hehlerei und wegen Verletzung des Postgeheimnisses angeklagt.

Ihm wird vorgeworfen, in 61 Fällen 1.268 Sendungen nicht an die Empfänger ausgeliefert zu haben. Der Mann hatte den Inhalt der Sendungen entweder weiter veräußert oder selbst benutzt.

Ein aufmerksamer Nachbar wurde misstrauisch, weil sich in der Garage des Mannes gelbe Postkisten stapelten und alarmierte die Polizei. Bei einer Durchsuchung der Wohnung des Mannes stellte die Polizei jede Menge Elektronikartikel sicher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Potsdam, Prozessbeginn, Briefträger
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche erfinden Kindersex neu
Silvester-Übergriffe: Nazi-Bande überfällt Behinderten und klaut sein Geld
Frankfurt am Main: Exorzismus-Prozess - Hauptangeklagte erhält Haftstrafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2013 10:46 Uhr von Darkara
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die hat der doch nicht gestohlen, die sind nur vom Lastwagen gefallen. Man man man, immer diese Missverständnisse.
Kommentar ansehen
23.10.2013 10:48 Uhr von Jerry Fletcher
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol..
seit ich online sachen bestelle und die von der
DHL geliefert werden "sollen" wundert mich nix mehr ..
eigendlich zum lachen wenns nicht so traurig aber wahr wäre
Kommentar ansehen
23.10.2013 16:47 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer das Risiko liebt kauft online.

@Dakara Mann, Mann, Mann, wie schreibst du Mann, Mann, Mann.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?