23.10.13 10:40 Uhr
 216
 

Werder/Havel: Totes Baby in einem Schnellkompostierer entdeckt

Am gestrigen Dienstag wurde die Polizei zu einem Grundstück in Werder an der Havel gerufen. Der Anrufer sagte am Telefon, dass dort ein totes Baby liegt.

Tatsächlich fanden die Beamten das Baby in einem Schnellkompostierer. Es wird angenommen, dass es von der eigenen Mutter erstickt wurde. Ein Sanitäter zog ein Tuch aus den Mund des Kindes.

Nach der Mutter wurde sofort eine Fahndung eingeleitet. Ein Beamter sagte: "Die Frau gilt als psychisch labil. Wir mussten davon ausgehen, dass sie sich das Leben nimmt."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Baby, Bremen, Havel, Kompost
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"
Texas/USA: Acht mutmaßlich illegale Einwanderer tot in Lastwagen entdeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2013 16:55 Uhr von langweiler48
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"Die Frau gilt als psychisch labil. Wir mussten davon ausgehen, dass sie sich das Leben laut News.

Das waere das Beste was sie machen koennte!!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?