23.10.13 10:40 Uhr
 217
 

Werder/Havel: Totes Baby in einem Schnellkompostierer entdeckt

Am gestrigen Dienstag wurde die Polizei zu einem Grundstück in Werder an der Havel gerufen. Der Anrufer sagte am Telefon, dass dort ein totes Baby liegt.

Tatsächlich fanden die Beamten das Baby in einem Schnellkompostierer. Es wird angenommen, dass es von der eigenen Mutter erstickt wurde. Ein Sanitäter zog ein Tuch aus den Mund des Kindes.

Nach der Mutter wurde sofort eine Fahndung eingeleitet. Ein Beamter sagte: "Die Frau gilt als psychisch labil. Wir mussten davon ausgehen, dass sie sich das Leben nimmt."


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Baby, Bremen, Havel, Kompost
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2013 16:55 Uhr von langweiler48
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"Die Frau gilt als psychisch labil. Wir mussten davon ausgehen, dass sie sich das Leben laut News.

Das waere das Beste was sie machen koennte!!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?