23.10.13 10:19 Uhr
 1.233
 

AfD-Frontmann Bernd Lucke übt harsche Kritik an Bundespräsident Joachim Gauck

Die Protestpartei "Alternative für Deutschland" (AfD)schaffte bei der zurückliegenden Bundestagswahl beinahe den Sprung ins Parlament. Bundespräsident Joachim Gauck bezeichnete die Euro-Gegner dennoch zuletzt als "populistische Partei" - eine Bezeichnung, die Frontmann Bernd Lucke strikt ablehnt.

"Ich halte das für eine Entgleisung und einen Verstoß gegen die Neutralitätspflichten des Bundespräsidenten", ließ Lucke den "Spiegel" wissen und verwies auf das Neutralitätsgebot des Bundespräsidenten. Gauck hatte zugegeben, über den verpassten Einzug der AfD in den Bundestag "glücklich" zu sein.

Auch juristische Schritte gegen Gauck schloss Lucke nicht aus. Einer Studie der Heinrich Böll-Stiftung zufolge, verbreitet die AfD nachweislich Thesen des rechtspopulistischen Milieus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, AfD, Bundespräsident, Joachim Gauck, Bernd Lucke
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joachim Gauck spricht sich gegen bundesweite Volksentscheide aus
Joachim Gauck: "Das Land ist nicht in einem Zustand wie ein sinkendes Schiff"
Nach Brexit: Bundespräsident Joachim Gauck nun gegen Volksentscheide

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2013 10:27 Uhr von usambara
 
+9 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.10.2013 10:39 Uhr von derSchmu2.0
 
+23 | -6
 
ANZEIGEN
Gauck, passt zur Vermutun, dass die Infos über Wulff nicht aus Versehen an die Öffentlichkeit kamen, auch wenn ich das Ausscheiden von Wulff für gut befinde, der Gauck ist doch nur im Amt, damit er bzgl. EU Merkel und Co walten lässt, ohne großartig die Sachen zu kritisieren. Da passt es auch, dass er über die AfD herzieht, ob die Partei nun korrekt ist oder nicht...
Kommentar ansehen
23.10.2013 10:39 Uhr von Timmer
 
+25 | -6
 
ANZEIGEN
Natürlich darf der seine eigene Meinung haben. Wenn man sich jedoch mit einer gewissen Position sich an gewisse Regeln zu halten hat, sollte man aber dies auch tun.
Kommentar ansehen
23.10.2013 10:49 Uhr von _griller_
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
So ? - und was ist schlecht am Vorwurf des Populismus.

Irgendwann wird selbst das Wort "rechtspopulistisch" seinen Schrecken verloren haben.....und zwar dann wenn die Menschen in diesem Land mal anfangen nachzudenken.
Kommentar ansehen
23.10.2013 10:57 Uhr von turmfalke
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Gerade der Gauck muss sich aufregen der soll vor seiner Stasitür kehren! Ich mag solche verlogenen Vögel nicht, in meinen Augen sind das Wendehälse.Ich hoffe das das Internet wirklich nichts vergisst, unter Terpe-Dosier ist darüber einiges zulesen. Kann aber auch sein das der Beitrag schon entfernt wurde in dieser "Demokratischen Meinungsfreiheit".
Kommentar ansehen
23.10.2013 11:29 Uhr von El_Caron
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@usambara
Nun, nun im Gegensatz dazu ist es mittlerweile ein Markenzeichen der Linken, "Unzufriedenheit, Ressentiments, Ängste, Hoffnung und aktuelle Konflikte" in der Bevölkerung völlig zu ignorieren um - vorzugsweise aus trockenen Positionen im öffentlichen Dienst oder Beamtentum - ihre ideologische Welt durchzuprügeln. Immer mit stolzgeschwellter Brust, im Dienste der einzig wahren guten Sache zu stehen.

Eigentlich muss man schon ein ziemlich kaputtes Demokratieverständnis haben, um negativ auslegen, wenn sich mal jemand um den Willen des Volkes kümmert (auch, wenn er der heilen linken Welt entgegensteht).
Um das zu retten, muss man eben behauptet, die alternativen Lösungen seien "einfach" und unüberlegt - auch wenn sie aus einer Partei kommen, die von anerkannten Experten in dem Feld gegründet wurde.
Kommentar ansehen
23.10.2013 12:11 Uhr von Hallominator
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In der News geht es um politische Neutralität, ich finde es lustig, dass der Autor direkt in der News mit dem Begriff "Protestpartei" gegen die journalistische Sachlichkeit verstößt. Es ist quasi das gleiche in grün.^^

Ich bin geneigt, das als Seitenhieb zu interpretieren. ;)
Nice one!
Kommentar ansehen
23.10.2013 13:00 Uhr von Graf_Kox
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
"[...] BEINAHE den Sprung ins Parlamanet […]"

Ha ha, ja stimmt das war schön :p
Danke für die Erinnerung! :)
Kommentar ansehen
23.10.2013 14:21 Uhr von _Kirby_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mann heißt "Lucke", so wie in der Überschrift, und nicht "Lücke", so wie mehrmals im Text selbst.
Kommentar ansehen
23.10.2013 14:41 Uhr von Lornsen
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
juristische Schritte!!? der Mann besitzt den Deckmantel der Immunität. da ist leider nichts zu machen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joachim Gauck spricht sich gegen bundesweite Volksentscheide aus
Joachim Gauck: "Das Land ist nicht in einem Zustand wie ein sinkendes Schiff"
Nach Brexit: Bundespräsident Joachim Gauck nun gegen Volksentscheide


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?