23.10.13 09:24 Uhr
 4.605
 

Britischer Sex-Täter behauptete: "Maddie wurde von Roma entführt"

Das Auffinden eines blonden Mädchens in einem Roma-Lager in Griechenland hat neue Spekulationen über den Verbleib der im Jahre 2007 aus einem Hotel in Portugal verschwundenen, damals dreijährigen Madeleine "Maddie" McCann ausgelöst.

Der britische Kinderschänder Raymond Helwett behauptete bereits vor einigen Jahren, dass Maddie nicht das Opfer von Pädophile sei, sondern dass eine Schleuserbande dahinter stecke, die mit Kindern handele. Ein betrunkener Roma-Freund habe ihm das gestanden, behauptet Helwett in einem Abschiedsbrief.

Der Mann starb im Jahr 2010 im Alter von 62 Jahren an Krebs. Auch das Roma-Paar Christos S. und Eleftheria D. gaben sich zunächst als leibliche Eltern des blonden Mädchens aus, was sich als falsch erwies. Das Mädchen könnte möglicherweise aus Bulgarien stammen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Täter, Entführung, Roma, Maddie
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
BGH: Potsdamer Gericht muss Sicherungsverwahrung für Kindsmörder erneut prüfen
Unfall: Hunderte Ferkel sterben auf Autobahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2013 09:37 Uhr von Bono Vox
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
So hat er das?
Wurde dem nachgegangen? Kam etwas raus?

Das stinkt immernoch ganz gewaltig...
Kommentar ansehen
23.10.2013 09:46 Uhr von Kamimaze
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@Bono Vox:

Nach Aussage eines Psychologen könnten aber auch die Eltern Täterwissen haben:

--> http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
23.10.2013 09:48 Uhr von Gnarf456
 
+39 | -4
 
ANZEIGEN
Manchmal kann man doch etwas aus der Geschichte lernen. Da kann man so viele Schnitzel umbenennen, wie man will, die Geschichte mit den Kinder-klauenden Zigeunern ist schon ewig alt und stimmt, wie man sieht, trotzdem immer noch. Vielleicht sollte man sich noch mal überlegen, ob an nicht lieber die Deutschen vor den Zigeunern als die Zigeuner vor der Diskriminierung schützen sollte.
Kommentar ansehen
23.10.2013 10:12 Uhr von pattayafreak
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@Gnarf456
Volle Zustimmung, allerdings will unsere Obrigkeit davon leider nix wissen. Scheisse, schon wieder falsch gewählt!
Kommentar ansehen
23.10.2013 10:13 Uhr von Mecando
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger
Illegale Adoptionen sind auch eine Möglichkeit.
Kommentar ansehen
23.10.2013 12:04 Uhr von Selle
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man sich den aktuellen Fall da anschaut, kann ich mir gut vorstellen das es auch bei Maddie so war.

Die kaufen eine kleine Blondine für ca. 1000€. Sie geht für die betteln und sie kassieren Kindergeld. Die 1000€ sind schnell wieder drin.

Da wird einem doch schnell bewusst, das es andere Probleme gibt, als Euro, Lohn, Strompreis oder die Namensgebung der Zigeunersauce.

Jedem Politiker sollte doch klar sein, das es nicht gut geht, wenn man ihr Roma-Lager hat. Wenn man sie integrieren will, ist das der größte Fehler. Unsere Politiker lernen nicht aus ihren Fehlern, die sie in der bisherigen Integrationspolitik gemacht haben. Mal ganz davon abgesehen, was mit unserem, Sozialsystem und Haushalt passiert, wenn die Masseneinwanderung kommt.

Ich hoffe, das bei uns nicht nun die Zahl der vermissten Kindern ins unermesslich steigt.
Kommentar ansehen
23.10.2013 12:16 Uhr von Kamimaze
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab in diesem Zusammenang gerade ´ne andere News gefunden: "Irland: Polizei holt blondes Mädchen (7) von Roma-Familie weg"

--> http://www.shortnews.de/...

Ich frag ich gerade, was das soll, wollen die Roma mit der Entführung blonder Kinder ihren Gen-Pool aufhübschen oder wie...???
Kommentar ansehen
23.10.2013 12:33 Uhr von fruchteis
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla:
AfD fälschlich als rechts bezeichnet? Na da kann ich ja nur lachen. Schon der Jargon erinnert sehr an Goebbels, und wer der Jungen Freiheit nahesteht, kann wohl kaum verbergen, dass er rechtspopulistisch ausgerichtet ist. Die AfD ist eine Partei, die ähnliche Ansichten wie die FPÖ in Österreich vertritt. Also mehr so eine gemäßigte Schlips-NPD.
Kommentar ansehen
23.10.2013 13:01 Uhr von derstraubinger
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Verbrecher behauptet der andere sei der Verbrecher!

Alles sehr glaubwürdig. Oder wird nur hier die offensichtliche Antipathie gegenüber Romas einfach nur ausgenutzt?
Kommentar ansehen
23.10.2013 13:14 Uhr von fruchteis
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Johnny_Speed:
Statistik der Kindesentführungen in Deutschland:
http://www.svz.de/...
Kommentar ansehen
23.10.2013 13:48 Uhr von Kamimaze
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@fruchteis:

Du scheinst hier etwas völlig zu verwechseln: in den Fällen, dessen Link du gepostet hast, ging es ausschließlich darum, die Eltern der entführten Kinder um Lösegeld zu erpressen.

Im Fall Maddie McCann oder des blonden Mädchens im griechischen Roma-Lager ist die Sachlage aber völlig anders, denn soweit ich weiß sind weder die Familie McCann noch die Eltern des Mädchens in Griechenland jemals von irgendjemanden erpresst worden.

Also bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, "fruchteis"!!
Kommentar ansehen
23.10.2013 14:51 Uhr von demokratie-bewahren
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So wenig weit verbreitet, kann das Kinderentführen durch Roma nicht sein, wenn sogar in dieser Lage eine Entführung erfolgt, gerade heute in Irland ein Fall mit gefälschten Adoptionsverfahren auffliegt. Sollte es Methode haben wäre es eine absolute Katastrophe, zuerst für die Eltern und Kinder und dann für die nicht involvierten Roma. Trotzdem sind die Behörden gefragt umgehend massiv zu ermittlen und nicht durch dümmliches Multikulti nicht zu reagieren, Es muß sofort Klarheit über die Lage erstellt werden, sonst wird die Situation noch überkochen und Lynchjustiz wird viele Unschuldige treffen.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?