23.10.13 07:50 Uhr
 59
 

Finanzexperte fordert höhere Eigenkapitalausstattung europäischer Banken

Spätestens seit Ausbruch der Finanzkrise vor einigen Jahren werden die Rufe nach strengeren Bankenregulierungen wieder lauter. Mit Martin Hellwig äußerte sich nun ein ausgewiesener Finanzexperte im Interview mit dem "Spiegel" zu Wegen, eine solche Regulierung tatsächlich zu realisieren.

Demnach sollen Banken in die Pflicht genommen werden, stärker mit Eigenkapital zu arbeiten. Dies gewährleiste ein Risikomanagement im öffentlichen Sinne. Andernfalls drohe eine von den Banken gehaltene Schuldenpauschale, da der Staat die systemrelevanten Geldhäuser ohnehin mit Milliardensummen rette.

Hellwig schlägt eine Eigenkapitalausstattung von 20 bis 30 Prozent vor. Zusätzlich müsse der Bankensektor schrumpfen, da die horrende Konkurrenz hochspekulative Geschäfte beinahe nötig mache. Nach Hellwigs Auffassung würde ein solcher Versuch allerdings an der einflussreichen Bankenlobby scheitern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bank, Regulierung, Finanzexperte, Eigenkapital
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?