23.10.13 06:10 Uhr
 1.033
 

Hamburg: Nackte Frauen demonstrieren gegen Flüchtlingspolitik

Während einer Rede von Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) verschafften sich zwei nackte Frauen Zugang zur Bühne, um gegen die Flüchtlingspolitik zu demonstrieren.

Den Sicherheitskräften vor Ort gelang es, die beiden Frauen von der Bühne zu holen. Kurz zuvor hatten 400-500 Demonstranten mit ihren Fahrrädern eine Kreuzung blockiert.

Die Parole der Aktivisten lautete: "Kein Mensch ist illegal". Olaf Scholz spricht sich dafür aus, dass für die Lampedusa-Flüchtlinge keine Sonderregelung gilt. Auch diese müssen Anträge stellen und ihre Identität nachweisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hamburg, Protest, Flüchtling, Demonstration, Lampedusa, Asylantrag
Quelle: www.ndr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2013 07:11 Uhr von Samsara
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Manche Menschen sind sowas von grenzdebil, dass sie nicht einmal ansatzweise begreifen können, weshalb das bestehende Asylrecht (welches mMn noch viel zu lasch ist) notwendig ist. Aber was will man schon von dummen linken Möchtegern-Weltverbesserern erwarten...
Kommentar ansehen
23.10.2013 07:32 Uhr von Sirigis
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Zustimmung zu einem Bleiberecht ohne vorheriger Prüfung, birgt immense Risiken. Risiken warum? In der Vergangenheit sind über die Asylschiene auch etliche schlimme Finger zugewandert, die heute teils sehr offen ihr Unwesen treiben.
Kommentar ansehen
23.10.2013 08:59 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@cesare1475 - für mich ist eher die Frage, ob man Menschen, die andere als Kreaturen bezeichnen, noch als Menschen bezeichnen sollte.
Kommentar ansehen
23.10.2013 09:15 Uhr von Schaumschlaeger
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Samsara
Nett von dir, deine Weisheit mit uns zu teilen.
Kommentar ansehen
23.10.2013 09:29 Uhr von daguckstdu
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
"dieses gutmenschengetue nimmt langsam seltsame formen an, teilweise staatsfeindliche."

Es ist überrascht nicht das gewisse Personen tatsächlich anderen staatsfeindliches Verhalten unterstellen und dabei selber verfassungsfeindliches Verhalten zu Tage legen!

http://www.bundestag.de/...

Nationalsozialtisches Gedankengut ist keine Staatsform, sondern ein Verbrechen!

[ nachträglich editiert von daguckstdu ]
Kommentar ansehen
23.10.2013 09:44 Uhr von sv3nni
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ja, nackte und willige frauen braucht das land!!
Kommentar ansehen
23.10.2013 10:01 Uhr von perMagna
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ daguckstdu

Was ist überrascht?
Wie können Gedanken eine Staatsform sein? Wie können Gedanken ein Verbrechen sein?
Deine unpräzise Sprache verrät deine unpräzisen Gedanken. Du musst gerade an heikle Themen äußerst differenziert herangehen und darfst keine kategorischen Aussagen treffen, ohne den Sachverhalt verstanden zu haben.

Außerdem:
Die Meinungsfreiheit schützt grundsätzlich - in den Schranken des Art. 5 Abs. 2 GG - auch die Verbreitung rechtsextremistischer Meinungen.

Es ist natürlich einfacher, schnell die Nazi-Keule auszupacken, als sich rational mit einem Thema auseinanderzusetzen. Leider erkennen die wenigsten, dass das extremistische Pendel immer weiter nach links schwankt.
Kommentar ansehen
23.10.2013 11:00 Uhr von BlackMamba61
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
HAMBUG IST BUNT
Kommentar ansehen
23.10.2013 11:57 Uhr von daguckstdu
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
„Wie können Gedanken eine Staatsform sein?“

Ja wie können auch Gedanken eine Staatsform sein, vor allem im Zeitalter der Discounter, gell! Geht man doch mal schnell zum Aldi oder Lidl und kauft sich dort eine. Herrlich dieses Denkschema. Was sind Staatsformen? Erst mal eine Idee, die Gedanken voraussetzt und dann ein Gedankenkonstrukt, dieses Gedankenkonstrukt bekommt dann eine Struktur zur Umsetzung. Somit sind Gedanken eine Staatsform, sind doch eben diese Gedanken zwingend erforderlich dafür! ;-)

„Wie können Gedanken ein Verbrechen sein?“

Im Grunde reicht schon die Absicht! Alle Verbrecherischen Taten setzen ein Denken voraus, selbst bei Instinktive Handlungen denkt man unbewusst. Setze ich meine Gedanken für die Absicht ein, anderen Menschen zu schaden, sind diese Gedanken schon ein Verbrechen. Somit kann eine Staatsform auch wenn sie Gedankliche existiert ein Verbrechen sein. Wobei der Nationalsozialismus sehr Real war.

„Deine unpräzise Sprache verrät deine unpräzisen Gedanken.“

Nö ist nicht so. Sondern deine offensichtlichen Wissenslücken in geschichtlichen Bereichen und auch die evtl. philosophischen Defizite verhindern ein bewusstes Umsetzen normaler Gedankenstrukturen. Kann man 1 + 1 zusammenzählen erübrigt sich jegliche Nachfrage. Außerdem wird es die Person die es betrifft es verstanden haben, wie ich es meinte!

„Du musst gerade an heikle Themen äußerst differenziert herangehen und darfst keine kategorischen Aussagen treffen, ohne den Sachverhalt verstanden zu haben.“

Habe ich doch verstanden und es läuft auch immer auf das gleiche Schema hinaus. Was muss daran noch Differenzieren? Es geht hier um die eine politische Einstellung die die andere politische Einstellung nicht akzeptiert. Wobei die eine politische Einstellung den demokratischen Grundgedanken für sich missbraucht und das auch schon in der Vergangenheit getan hat.

„Die Meinungsfreiheit schützt grundsätzlich - in den Schranken des Art. 5 Abs. 2 GG - auch die Verbreitung rechtsextremistischer Meinungen.“

Korrekt, sollte aber in Zusammenhang gebracht werden mit den Artikeln 1 bis 4 des GG! Und rechtsextreme Meinung tut das nicht! Somit ist das meiner Ansicht nach ein gedankliches Verbrechen.

„Es ist natürlich einfacher, schnell die Nazi-Keule auszupacken, als sich rational mit einem Thema auseinanderzusetzen. Leider erkennen die wenigsten, dass das extremistische Pendel immer weiter nach links schwankt.“

Oh da haben wir doch das Problem des „Differenzierens“! Was früher einfach der Nazi war, ist heute angeblich ein Demokrat mit rechtsextremen Ansichten. Mei is des sche, wie man die Banane grad biergt. Diese Wortspielerei, die ja momentan oder auch schon seit längerem hier in Dland im Trend ist, ändert nichts an den Absichten und Idealen die mit diesem Rechtsextremen Gedankengut zusammenhängen. Und das muss einem erstmals klar sein. Mittlerweile wird so um den heißen Brei herum geredet, dass eine klare Abgrenzung fast nicht mehr möglich gemacht wird. Wahrscheinlich sogar mit Absicht. Da braucht man die Nazikeule die eben auch ein rhetorisches Werkzeug ist um eine klare Abgrenzung schon im Kein zu ersticken.

Außerdem ist in Europa ein erheblicher Rechtsruck zu spüren, denn rechtes Gedankengut findet den Einlass in die gesunde Mittelschicht. Davor sind selbst Linke nicht gefeit.

Sorry ich werde diesen Scheiß nicht mitmachen, dafür bin ich einfach zu alt! :))

[ nachträglich editiert von daguckstdu ]
Kommentar ansehen
23.10.2013 12:51 Uhr von perMagna
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ daguckstdu

"Was sind Staatsformen?"

Eine Staatsform definiert sich durch die Beschaffenheit der forma imperii und der forma regiminis.

"Im Grunde reicht schon die Absicht!"

Nur mittelbar. Eine Absicht ist ohne konsekutive Handlung zunächst nicht verwerflich. Sonst wäre jeder unlautere Affekt bereits ein Verbrechen. Allerdings bestimmt die Absicht die Qualität einer Handlung.

"Mittlerweile wird so um den heißen Brei herum geredet, dass eine klare Abgrenzung fast nicht mehr möglich gemacht wird."

Wenn ich das richtig verstehe, lehnst du jeden Gedanken, der in Zusammenhang mit dem Nationalsozialismus gebracht werden kann, kategorisch ab.
Das ist unklug, da die Richtigkeit einer Idee unabhängig vom Ursprung zu bewerten ist. Zum Beispiel sind der Schutz der Familie und die Naturverbundenheit Attribute des NS-Gedankengutes. Sind sie deswegen grundsätzlich falsch?
Andere Extremisten instrumentalisieren den Faschismusverdacht, um ihre eigenen verwerflichen Ideen in einer Debatte durchzusetzen. Deshalb sollte man einen Gedanken immer isoliert betrachten und bewerten.
Deine Art der unüberlegten Ablehnung stellt nur eine andere Form des Extremismus dar und steht somit auf der Stufe dessen, was du vermutlich sogar aus lauteren Motiven, zu bekämpfen suchst.
Kommentar ansehen
23.10.2013 13:14 Uhr von polyphem
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Mobilität sollte für alle Menschen gelten und nicht nur für Finanzströme. Sonst wird immer gegen die DDR gehetzt, aber wenn man heute zulässt, dass tausende Leute jedes Jahr vor den Küsten und Mauern Europas sterben, obwohl man sie retten könnte, obwohl Europa mit über 700 Millionen Bewohnern kein Problem mit läppichen 30 Millionen Flüchtlingsströmen weltweit hätte, die alle gar nicht nach Europa sondern auch nach Amerika und Asien wollen, - dann ist das nichts anderes als Massenmord aus einem ökonomischen Kalkül heraus! Dagegen haben die Mädels zurecht protestiert.
Kommentar ansehen
23.10.2013 13:58 Uhr von daguckstdu
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
„Wenn ich das richtig verstehe, lehnst du jeden Gedanken, der in Zusammenhang mit dem Nationalsozialismus gebracht werden kann, kategorisch ab.“

Nein, ich lehne mitunter nur die Gedanken ab deren Ursprung im Nationalsozialismus begründet sind. Vor allem die Gedanken die die Möglichkeit der Vereinigung andere idealisierter Werte, deren Folgen berechenbar sind aufgrund geschichtlicher Fakten.

Das ist unklug, da die Richtigkeit einer Idee unabhängig vom Ursprung zu bewerten ist.

Nein nur Vorsichtiger, denn die Folgen sind unabdingbar im Falle des Irrtums oder der Leichtgläubigkeit. Der Risikofaktor liegt hierbei beim Menschen.

„Zum Beispiel sind der Schutz der Familie und die Naturverbundenheit Attribute des NS-Gedankengutes.“

Man könnte das als positiv bewerten, wenn es um friedliche Absichten an sich in diesem Schema gehandelt hätte. Die wahren Beweggründe lagen aber anders.

„Sind sie deswegen grundsätzlich falsch?“

An sich nicht, aber in diesem Kontext des Nationalsozialismus schon. Welche Folgen hatte das für die Mitmenschen damals?

„Andere Extremisten instrumentalisieren den Faschismusverdacht, um ihre eigenen verwerflichen Ideen in einer Debatte durchzusetzen.“

Es geht hier nicht um den Verdacht sondern rein um die Fakten. Und wie können Fakten verwerflich sein, wenn die Absicht dahinter liegt, falsche Handlungsweisen schon im Keim zu ersticken. Kann es nicht auch so sein, um eine gesunde Debatte zu verhindern, vor allem mit den Hinweisen auf gewisse geschichtliche Erfahrungswerte, das man versucht ist sich hier die Rolle des Opfer erzwingen wollen? Kann es sein, das man normale menschliche Instinkte und Bedürfnisse versucht zu manipulieren indem ich sie bewusst missbraucht um eigene idealisierten Vorstellung so besser zu publizieren?

Die Hexe mit ihrem Knusperhäuschen ist all gegenwärtig.

„Deshalb sollte man einen Gedanken immer isoliert betrachten und bewerten.“

Bei einer Emotionslosen und in sich geschlossenen Betrachtungsweise spricht nichts dagegen. Nur bleibt ein Gedanke nie isoliert. Er motiviert den Menschen immer weiter Gedanken zu machen, liegt es in der menschlichen Natur, diese Neugierde.

„Deine Art der unüberlegten Ablehnung stellt nur eine andere Form des Extremismus dar und steht somit auf der Stufe dessen, was du vermutlich sogar aus lauteren Motiven, zu bekämpfen suchst.“

Nein das siehst du absolut falsch! Warum sollte man nicht auf Erfahrungswerte zugreifen die zeigen welche Folgen leichtgläubiges Denken haben kann. Diese Form des Ignorierens von Gegebenheiten lässt eine gewisse Willigkeit zu, die erst extremistisches Denken und Handeln ermöglichen. Angst ist ein Instinkt und Gefühl des Menschen, dass das Überleben möglich machte. Fehlt dem Menschen diese Instinktive Angst, kann er Gefahren nicht mehr richtig abschätzen. Und das ist das heutige Problem. Jahrzehntelang wurde denn Menschen die Angst genommen vor diesen Extremismus indem man sie beschönigte. Die sprichwörtliche „Nazikeule“ ist eben auch so ein rhetorisches Instrument, um etwas zu entkräften.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?