22.10.13 17:49 Uhr
 2.900
 

US-Raumüberwachung: Chinesische Satelliten vollziehen mysteriöse Manöver im All

Im Juli dieses Jahres hatte die chinesische Weltraumbehörde eine Trägerrakete ins All geschossen. An Bord befanden sich drei als geheim eingestufte Satelliten, die von der US-Raumüberwachung als "NORAD Payload A-C" benannt wurden. Beobachtungen des Trios geben nun Anlass zur Sorge.

Offizielle Angaben zur Funktion der Satelliten sind äußerst dürftig. Die chinesische Regierung spricht von Tests, die rein wissenschaftlicher Natur seien. Die kürzlich von NORAD aufgezeichneten Flugbahnen der Satelliten lassen jedoch nun die Alarmglocken in den USA läuten.

Die Satelliten veränderten ständig ihre Position, wobei diese sich auf wenige Kilometer näherten. Einer verließ dann seinen Orbit und flog zu einem Rendezvous mit einem älteren chinesischen Satelliten, dem er sich auf 100 Meter annäherte. Kurz darauf flog er in seine Ausgangsposition zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ROBKAYE
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: China, All, US, Satellit, Manöver
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2013 17:49 Uhr von ROBKAYE
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
100 Meter klingt für uns hier auf der Erde eigentlich recht weit weg, aber in der Schwerelosigkeit des Alls ist ein solches Manöver nicht einfach zu vollziehen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dieser ungewöhnliche "Tanz" des chinesischen Satelliten-Trio dem Verteidigungsministerium der USA heftige Kopfschmerzen bereitet.
Kommentar ansehen
22.10.2013 18:01 Uhr von Kanga
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
hehe...
da ham die chinesen denen mal ordentlich eingeheizt...
Kommentar ansehen
22.10.2013 18:14 Uhr von ZzaiH
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
oh nein - die chinesen haben überwachungssatelliten...

dann sind die amerikanischen, russischen, britischen, japanischen, französichen, indischen, pakistanischen, deutschen (hab ich wen vergessen) nicht mehr allein da oben? was machen wir nun?
Kommentar ansehen
22.10.2013 18:22 Uhr von El_kritiko
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Nun wenn der Satellit zu einem älteren Satellit flog dann klingt das für mich nach einer Wartungsmission. Eventuell "auftanken" oder etwas reparieren mit einem Robotarm oder neu mit Munition bestücken ;-)
Kommentar ansehen
22.10.2013 20:13 Uhr von aminosaeure
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Robkaye:
100 Meter schätzt du als wenig ein?
Die docken doch ganze Raumschiffe an Raumstationen an, wenige cm Abstand...
Kommentar ansehen
22.10.2013 20:50 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Alkohol am Satelliten?
Kommentar ansehen
22.10.2013 20:50 Uhr von Schnulli007
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Da die Technik und das know how der Chinesen wie immer geklaut, kopiert und abgekupfert ist, wird das ganze viel zu hoch bewertet.
Leider hinken die immer 2-3 Jahre hinterher.
Kommentar ansehen
22.10.2013 21:22 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie war das noch mit der Geschichte vom mit Atomraketen bestückten Geheimsatelliten...?
Kommentar ansehen
23.10.2013 01:58 Uhr von ms1889
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
in den usa läuten immer irgendwelche glocken... nur nicht die richtigen.

was den usa kopfschmerzen macht intressiert mich nicht mehr. sie sind ein unredliches volk. punkt.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?