22.10.13 16:56 Uhr
 479
 

USA: Hackerangriff auf Wall Street - Der Probelauf für den Ernstfall

Im Ernstfall könnte ein Angriffsszenario, bei dem ein gezielter Hackerangriff auf die Banken-Infrastruktur der Wall Street ausgeübt wird, für einen weltweiten Kollaps des Finanzysytems sorgen. Eine groß angelegte Übung in Form eines Cyberangriff soll helfen, mögliche Schwachstellen aufzudecken.

An der Cyberwarfare-Übung mit dem Namen "Quantum Dawn 2" hatten sich insgesamt 50 Wall-Street-Unternehmen beteiligt. Der fingierte Angriff hatte keine Auswirkungen auf die Live-Systeme der teilnehmenden Institutionen.

Nach der Übung räumte der Branchenverband ein, dass es hinsichtlich des Krisenmanagement bei einzelnen Unternehmen noch viel Nachholbedarf gebe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ROBKAYE
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Wall Street, Übung, Hackerangriff, Ernstfall
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fearless Girl: Statue für Gleichberechtigung an der Wall Street aufgestellt
Sexskandal um Donald Trump: "Wall Street Journal" deckt Namen von Ex-Agent auf
"Wall Street Journal": Türkei hat akkreditierten Auslandsjournalisten festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2013 16:56 Uhr von ROBKAYE
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich habe bei Übungen dieser Art immer ein schlechtes Gefühl im Bauch.

Fast bei jedem der vergangenen Terrorangriffe, fanden entweder Tage vorher, oder aber am gleichen Tag Übungen statt, die das Szenario des darauf folgenden terroristischen Angriffs auf dem Plan hatten.
Laut Aussagen verschiedener Zeugen, soll ein fingierter Cyberangriff auf die Wall-Street, angeblich ausgehend von islamistischen Hackern, den Zusammenbruch des Finanzsystems auslösen.

http://is.gd/...
Kommentar ansehen
22.10.2013 18:11 Uhr von RycoDePsyco
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffe bald ist es soweit.

Kann langfristig kein Nachteil sein.
Kommentar ansehen
22.10.2013 23:43 Uhr von pjh64
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
> Im Ernstfall könnte ein Angriffsszenario, bei dem
> ein gezielter Hackerangriff auf die Banken
> -Infrastruktur der Wall Street ausgeübt wird, für
> einen weltweiten Kollaps des Finanzysytems
> sorgen.

Im Normalfall schafft die börsianische Anarchoclique dies auch ohne Hacker von ganz allein noch viel effizienter.
Kommentar ansehen
29.10.2013 22:18 Uhr von justmy2cents
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die "börsianische Anarchoclique" wird alles tun, damit es sie so lange wie möglich gibt egal was es kostet. Die werden sich wohl kaum selbst arbeitslos machen.

Zu RycoDePsyco Kommentar:
Hoffentlich!

BTC forever! (y)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fearless Girl: Statue für Gleichberechtigung an der Wall Street aufgestellt
Sexskandal um Donald Trump: "Wall Street Journal" deckt Namen von Ex-Agent auf
"Wall Street Journal": Türkei hat akkreditierten Auslandsjournalisten festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?