22.10.13 13:43 Uhr
 632
 

Weimar: Verkehrsschildfälscher lässt Autofahrer in Radarfalle rasen

In Weimar hat ein Unbekannter ein "Tempo 30"-Schild mit "Tempo 50" überklebt und so einige Autofahrer in eine Radarfalle rasen lassen.

Laut Polizei konnte man bei Dunkelheit nicht erkennen, dass es sich um eine Fälschung gehandelt habe.

Skeptische Autofahrer hatten sich dennoch das Schild genauer angesehen, so dass die Fälschung hervorkam. Die Strafe müssen sie nicht zahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Autofahrer, Blitzer, Weimar, Radarfalle
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2013 15:58 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das hat er nicht gemacht, um gegen Blitzer vorzugehen, sondern aus Hatertum
Kommentar ansehen
07.11.2013 16:41 Uhr von Winkle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gar nicht schlecht:

geblitzt werden, nach Hause fahren, 50er Schild ausdrucken, drüberkleben und sich dann beschweren...

den "skeptischen Autofahrer", der das entdeckt hat, würde ich mir nochmal genau ansehen...

aber alles in allem keine üble Idee...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?