22.10.13 12:56 Uhr
 312
 

Papst Franziskus: Vergötterung des Geldes macht krank und zerstört Familien

Papst Franziskus hat sich erneut zum Thema Geldgier geäußert und erklärt, dass die Vergötterung des Geldes die Menschen krank mache und diese und viele Familien zerstöre. Dabei verteufelte er den Besitz von Geld nicht pauschal, sondern die Fixierung darauf immer mehr Geld anhäufen zu wollen.

Die Geldgier zerstöre nur, so würden oftmals Geschwister gegeneinander oder auch Kinder gegen die eigenen Eltern um das Geld streiten. Weiter meinte der Papst, dass Gott dem Menschen Geld und Reichtum gegeben hätte, um damit Gutes zu tun und den Armen zu helfen.

So gehe es nicht darum unbedingt in Armut zu leben, sondern um die Bescheidenheit. Der Weg Gottes sei "sich zu bücken, um zu dienen".


WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Geld, Papst, Papst Franziskus, Armut
Quelle: de.radiovaticana.va

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vatikan: Papst Franziskus lehnt geschenkten Lamborghini ab
"Raucherparadies": Papst Franziskus verbietet Zigarettenverkauf im Vatikan
"Traurig und hässlich": Papst Franziskus kritisiert Handys bei Messen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2013 13:17 Uhr von spliff.Richards
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Weise Worte....
Selbst aus dem Mund eines Sektenoberhaupts.
Kommentar ansehen
22.10.2013 14:10 Uhr von svizzy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mit "bücken um zu dienen" ist leider alles gute in der news wieder aufgehoben. das klingt nicht nach dem, was uns die bibel lehrt.
Kommentar ansehen
22.10.2013 14:21 Uhr von ROBKAYE
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@viewsonic999

meinst du die "Armen" privaten Gläubigerbanken? Denn wenn du glaubst, dass das Geld an die Menschen der überschuldeten Länder geht, dann liegst du mit deiner Vermutung ziemlich daneben.
Kommentar ansehen
22.10.2013 14:29 Uhr von ROBKAYE
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"sich bücken, um zu dienen" ???? ... ich nehme sehr stark an, dass das nur ein Übersetzungsfehler sein kann, weil ich nicht glaube, dass Papst Franziskus die Absicht hatte, die Demut gegenüber Gott sinnbildlich mit der Demut von Prostituierten gegenüber ihren Freiern erklären zu wollen ????

Die Übersetzer, die für den Vatikan arbeiten, sind echte Spaßvögel, was? ;-))))

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
22.10.2013 14:42 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich höre sofort auf Geld für meine Arbeit zu nehmen, wenn man mich umsonst wohnen, heizen und essen lässt. Und mir mein Arbeitsmaterial, Verbrauchsmaterial und die Geräte dazu gestellt werden. Ein paar wenige persönliche Gegenstände braucht man jedoch.
Kommentar ansehen
22.10.2013 15:29 Uhr von polyphem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kirche ist milliardenschwer insofern kann der Papst sein Geld weggeben sofern es wirklich so krank macht...
Kommentar ansehen
22.10.2013 15:46 Uhr von magnificus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz schlechter Zeitpunkt.
Fang bei deinen Getreuen an, bevor du andere maßregelst.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vatikan: Papst Franziskus lehnt geschenkten Lamborghini ab
"Raucherparadies": Papst Franziskus verbietet Zigarettenverkauf im Vatikan
"Traurig und hässlich": Papst Franziskus kritisiert Handys bei Messen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?