22.10.13 11:30 Uhr
 277
 

Venezuela: Taucher bergen Leiche des Mode-Unternehmers Vittorio Missoni

Im Januar 2013 stürzte das Flugzeug des italienischen Mode-Unternehmers Vittorio Missoni ab. An Bord befanden sich auch seine Frau und vier weitere Personen. Die Behörden in Venezuela berichten nun, dass man die Leichen aus dem Flugzeugwrack geborgen habe.

Das Wrack wurde bereits vor vier Monaten entdeckt. Es liegt in einer Tiefe von 79 Metern. Alle Opfer hätten sich noch in dem Flugzeugwrack befunden, berichten die Behörden.

Jetzt konnte man die Leichen der Todesopfer bergen. Sie wurden in die Gerichtsmedizin gebracht. Eine DNA-Analyse soll zwecks genauen Identifizierung der Toten durchgeführt werden.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leiche, Venezuela, Flugzeugabsturz, Taucher
Quelle: www.theguardian.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2013 14:55 Uhr von langweiler48
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Auf den Anblick dieser Wasserleichen, koennte ich verzichten.
Der Unfall ist zwar bedauerlich, aber einem normalen Arbeiter wuerde das nicht passieren, dass er mit seinem privaten Jet abstuerzt.
Kommentar ansehen
22.10.2013 19:51 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ langweiler48

Der stürzt dann eben in einem A330 ab.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?