22.10.13 11:04 Uhr
 470
 

Statistisches Bundesamt: So viele Zuwanderer in Deutschland wie seit 20 Jahren nicht

Laut aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamts steigt die Anzahl der Ausländer in Deutschland deutlich an.

Die Anzahl ist so hoch wie seit 20 Jahren nicht mehr und letztes Jahr lebten in Deutschland 7,2 Millionen ohne deutschen Pass.

Damit stiegt die Anzahl um 4,1 Prozent an, die meisten Ausländer kommen dabei von außerhalb der EU.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Bundesamt, Zuwanderer, Statistisches Bundesamt
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2013 11:36 Uhr von derSchmu2.0
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Grund für den Mindestlohn, nehmen wir die Ausländer auf, die für nen Hungerlohn bereit sind zu arbeiten, haben wir unseren sogenannten Fachkräftemangel ja behoben...der Mangel besteht ja darin, dass wir nicht genug Fachkräfte haben, die zum Nulltarif arbeiten wollen....
...das Problem finde ich wesentlich schlimmer als das, der Schmarotzer...Nicht-EU-Bürger, die nach Deutschland kommen stellen dahingehend ja auch einen kleineren Teil...und die bezeichne ich daher auch nicht SN-User-Typisch als "Fachkräfte"
Kommentar ansehen
22.10.2013 15:21 Uhr von GulfWars
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht zu vergessen die ganzen Rumänen die nur darauf warten nächstes Jahr hier Hartz4 zu beziehen ohne jemals was gemacht zu haben. Das sind hunderttausende!
Kommentar ansehen
23.10.2013 11:32 Uhr von psycoman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
" letztes Jahr lebten in Deutschland 7,2 Millionen ohne Pass. "

Quelle korrekt wiedergeben ist schwer, oder?

Es gibt 7,2 Millionen Menschen in Deutschland mit ausschließlich ausländischer Staatsangehörigkeit, nicht ohne Pass, also Staatenlose. Einen Pass haben die also schon.

Wären das alles gute Einwanderer oder hier geborene Ausländer, sprich gesetzestreue, gebildete und integrationswillige Menschen, die hier als tatsächliche Fachkräfte arbeiten oder hier mit viel Geld ankommen und das investieren, etwa Unternehmen gründen, dann wäre das gut und begrüßenswert.

Leider sind viele ungebildet, für den Arbeitsmarkt aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse und Qualifikationen ungeeignet oder gar kriminell und verderben so allen Ausländern den Ruf.
Kommentar ansehen
26.10.2013 22:04 Uhr von Cassiopeia711
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
weil wir schuldig sind

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?