22.10.13 08:06 Uhr
 7.862
 

Berlin: Intensivtäter droht nach Kinofilm und 100 Straftaten die Abschiebung

Einem 24-jähriger Berliner, der bereits als Siebenjähriger ein Hochhaus in Vollbrand gesetzt und im Alter von neun Jahren ein anderes Kind mit dem Messer im Gesicht verletzt hatte, droht nach 100 Straftaten die Abschiebung. Er war durch den Kinofilm "Gangsterläufer" bekannt geworden.

Filmemacher Christian Stahl wollte damit den Ausstieg aus der Kriminalität zeigen. Durch den äußerst brutalen Überfall auf einen Wirt brachten der junge Mann seine Zukunft jedoch wieder in Gefahr. Der Kneipenbesitzer und seine Freundin wurden dabei schwer verletzt und ein Chihuahua tot getreten.

Der Mann sagte im Film zu seiner Vergangenheit: "Ich habe Überfälle gemacht. Ich habe abgestochen. Ich habe Leute kaputt geschlagen. Ich habe doch schon alles hinter mir, habe überhaupt keine Hemmungen mehr." Jetzt droht dem 24-Jährigen eine mehrjährige Haftstrafe mit anschließender Abschiebung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chocobo77
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Kinofilm, Abschiebung, Intensivtäter
Quelle: www.berliner-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker und Rapper Julien Ferrat zeigt in Musikvideo Szenen echter Abtreibung
München: Drei Spaziergänger von 20 Angreifen ausgeraubt
Gransee(Oberhavel) 13-Jähriger von Mitschülern krankenhausreif geprügelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2013 08:11 Uhr von _driver_
 
+51 | -2
 
ANZEIGEN
1,2,3 - vorbei....wer nicht lernt muss fühlen. also weg damit...
Kommentar ansehen
22.10.2013 08:13 Uhr von Marknesium
 
+88 | -2
 
ANZEIGEN
"etzt droht dem 24-Jährigen eine mehrjährige Haftstrafe mit anschließender Abschiebung."

nach 100 straftaten?

und warum nicht einfach gleich abschieben?
jetzt sollen wir noch zahlen für ihn? na toll^^
Kommentar ansehen
22.10.2013 08:35 Uhr von Pixwiz
 
+49 | -1
 
ANZEIGEN
und mit welcher rechtfertigung genau wird ein solcher spacken in deutschland geduldet? er sagt ja selbst, dass er keine hemmungen mehr hat, kündigt also im prinzip bereits weitere straftaten an.

und selbst wenn er ein "filmstar" sein sollte, gelten trotzdem die gleichen gesetze. immer dieses relativieren.

scheisse gebaut - folgen tragen. würde D das konsequenter handhaben - ja meinetwegen auch gleich nach der ersten relevanten straftat - dann gäbe es diese news nicht.
Kommentar ansehen
22.10.2013 08:35 Uhr von PeterLustig2009
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@Chocobo

[...]Das rot-rot regierte Berlin schiebt ungern zwangsweise jemanden ins Ausland ab[...]
Vielleicht handelt die EU Regierung aber nur nach EU Menschenrecht und verhindert so dass solche Parasiten schneller zurück sind als sie ausgewiesen wurden.

Minderjährige abzuschieben verstößt LEIDER gegen EU-Recht und ist somit verboten. Und wenn man sich solchen Abschaums entledigt dann doch bitte so dass er man möglichst lange von ihm befreit ist
Kommentar ansehen
22.10.2013 08:36 Uhr von Marknesium
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
mhm ok einleuchtend...

zuzutraun wärs ihm ja
Kommentar ansehen
22.10.2013 09:13 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.10.2013 09:15 Uhr von omar
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Ich versteh nicht, wieso der nicht bereits schon früher abgeschoben werden konnte. Spätestes (aber wirklich spätestens) mit der Volljährigkeit wäre Knast angesagt gewesen, und ab 21 die Abschiebung obligatorisch.
Das deutsche Rechtssystem ist für mich echt zu lasch mit solchen Extremfällen.
Kommentar ansehen
22.10.2013 09:19 Uhr von Tanger
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN