22.10.13 07:24 Uhr
 461
 

Japan/Fukushima: TEPCO "wurschtelt" weiter - Nuklear-Experte äußert schwere Bedenken

Mycle Schneider, Nuklear-Experte, hat geäußert, dass von der Atom-Ruine Fukushima eine große Gefahr für die Menschen in Japan ausgehe. Die Bergung der Brennelemente sei mit einem hohen Risiko verbunden.

"Diese Operation ist sehr problematisch. Alle Vorrichtungen für die routinemäßige Entladung des abgebrannten Brennstoffs wurden durch Erdbeben und vor allem die Wasserstoffexplosionen zerstört", so Mycle.

Mycle forderte deshalb die Einsetzung einer internationalen Task-Force um einen Kontrollverlust zu vermeiden. Das größte Problem sei, dass TEPCO weiter "wurschtelt", so Mycle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Experte, Fukushima, Bedenken, TEPCO
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.10.2013 22:04 Uhr von 1199Panigale
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist mit Sicherheit ein sehr großes Problem diesen ganzen Müll und zig tausende von Hektolitern verstrahltes Wasser zu "entsorgen".
Und was passiert dann mit dem ganzen Mist ?
Aus dem Auge aus dem Sinn..... da buddeln wir ein großes tiefes Loch und alles wird wieder gut.
AUFWACHEN BITTE !!!!!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?