21.10.13 18:24 Uhr
 2.273
 

Angela Merkel gibt Widerstand gegen EU-Beitritt der Türkei auf

Die Türkei hat vor 26 Jahren einen Antrag zur Aufnahme in die EU gestellt. Im Jahr 2005 haben dann die offiziellen Gespräche um einen EU-Beitritt begonnen. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte bis jetzt ausgeschlossen, einem EU-Beitritt der Türkei zuzustimmen, sie war für eine privilegierte Partnerschaft.

Nun hat Merkel ihren Widerstand offenbar aufgegeben. Wie der "Spiegel" am vergangenen Sonntag berichtete, wird die Bundesregierung die Verhandlungen mit der Türkei unterstützen. Bei einem EU-Außenministertreffen am Dienstag wird die Zustimmung zu Gesprächen von Außenminister Westerwelle gegeben.

Auch Bundeskanzlerin Merkel wird an dem Treffen teilnehmen. Allerdings will die Kanzlerin von der Türkei auch Reformen, unter anderem in der Innenpolitik, fordern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Türkei, Angela Merkel, Beitritt
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Insider: Angela Merkel musste Donald Trump mehrfach die EU erklären
"Time": Angela Merkel nicht mehr unter den 100 einflussreichsten Personen
Anschlag auf BVB-Bus: In Bekennerschreiben wird Angela Merkel persönlich erwähnt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2013 18:26 Uhr von weazel_news
 
+37 | -12
 
ANZEIGEN
ffffffffuuuuuuuu
Kommentar ansehen
21.10.2013 19:12 Uhr von CoffeMaker
 
+29 | -4
 
ANZEIGEN
Ich verwette meinen Arsch dagegen das die Banken darauf drängen um sich wieder faule Anleihen aus der Steuerkasse bezahlen zu lassen. Die Türkei wird genauso abschmieren wie Griechenland sobald sie im Euro sind.
Erdogan hofft auf die Herrschaft in Europa aber bekommen wird er nur eine Staatspleite und Drangsalierung aus Brüssel. Naja bin mal gespannt......
Kommentar ansehen
21.10.2013 19:17 Uhr von opheltes
 
+24 | -6
 
ANZEIGEN
Ich waere eher fuer China.
Kommentar ansehen
21.10.2013 19:59 Uhr von Rechthaberei
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Ein Spiel mit dem Abgrund.
Kommentar ansehen
21.10.2013 20:08 Uhr von Katerle
 
+26 | -8
 
ANZEIGEN
angela ist krank
sie hat das umkipper-wendehals-syndrom
danke liebe cdu wähler das ihr sowas noch schön findet

türkei in eu und euro ?
wenn ja dann bitte ohne deutschland
Kommentar ansehen
21.10.2013 20:15 Uhr von ms1889
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
war doch klar..sie ist doch selbst an ein system dieser art intressiert, wie es in der türkei regiert.

die große koalition zeigt doch wohin es geht... ebend weg von demokratie, das ja 58,5% der wähler sie nicht wollte und sie mit 41,5% regieren darf.

ich habe schon zu kohl zeiten mein geld aus deutschland entfernt, da deutschland ebend nicht mehr zuverlässig und stabil ist... da je ärmer die "einfachen" leute werden, desto unzuverlässiger ist die regierung.
Kommentar ansehen
21.10.2013 20:35 Uhr von free4gaza
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Ist Deutschland etwa in der Krise?
Kommentar ansehen
21.10.2013 20:50 Uhr von DrGonzo87
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Ernsthaft jetzt? Gerade nach den Geschehnissen, die in letzter Zeit in der Türkei stattfanden?
Kommentar ansehen
21.10.2013 21:24 Uhr von alicologne
 
+7 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.10.2013 21:28 Uhr von Bud_Bundyy
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
@sommermensch1"

"Zum Glück wandere ich bald aus."

Mit VOX oder Sat1?
Kommentar ansehen
21.10.2013 21:37 Uhr von Nothung
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Ich bin auch dafür, denn umso eher ist damit der Spuk EU vorbei.
Kommentar ansehen
21.10.2013 21:57 Uhr von Suffkopp
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.10.2013 22:02 Uhr von Silver79
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Hachja ..unser "Fähnchen im Wind"...
Kommentar ansehen
21.10.2013 22:10 Uhr von Kantiran82
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Ich glaube so langsam können wir uns von deutschland verabschieden.
"Deutschland schafft sich ab ist der Titel eines 2010 erschienenen Buches von Thilo Sarrazin. Es trägt den Untertitel Wie wir unser Land aufs Spiel setzen. Sarrazin beschäftigt sich darin mit Folgen, die sich seiner Ansicht nach für Deutschland aus der Kombination von Geburtenrückgang, wachsender Unterschicht und Zuwanderung aus überwiegend muslimischen Ländern ergeben könnten."
Kommentar ansehen
21.10.2013 22:41 Uhr von shadow#
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
So viele Vollidioten hier...
Was tatsächlich passiert ist: http://www.notmytribe.com/...
Kommentar ansehen
21.10.2013 23:06 Uhr von floridarolf
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
WIE SAGT DIE IMMER "SIE KÖNNEN SICH DARAUF VERLASSEN" UND WENN SIE SICH DARAUF VERLASSEN SIND SIE VERLASSEN!!!
Kommentar ansehen
21.10.2013 23:31 Uhr von xenonatal
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Von mir aus sollen ruhig alle in die EU -
Hauptsache WIR sind bald raus aus diesem Verein !!!
Kommentar ansehen
21.10.2013 23:37 Uhr von Tamerlan
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
"Allerdings will die Kanzlerin von der Türkei auch Reformen, unter anderem in der Innenpolitik, fordern."

Immer nur fordern, ne, ne, ne. /stammtisch off

Wundert es euch echt, dass so eine Neocon die Türkei mit im Boot "EU" haben will? Mich hat eher gewundert, dass sich Frau Merkel bis heute so geziert hat. Dabei hat gerade ihr Klientel von einem Türkeibeitritt die meisten Vorteile.

Die Nachricht würde mich sogar freuen, wenn die EU denn immer noch für Demokratie und Menschenrechte stehen würde und nicht für all die anderen negativen Attribute, mit denen sie in letzter Zeit Schlagzeilen macht (Finanzkrise, Festung Europa, Überwachung, Einschränkung von Rechten etc).

Erst muss die Türkei sich selbst helfen, bevor sie die Baustelle Europa übernimmt. Meinetwegen hätte Frau Merkel eine weitere Periode lang den Beitritt blockiert.
Kommentar ansehen
21.10.2013 23:41 Uhr von MurrayXVII
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@Alicologne: Die Landmasse heißt Eurasien und ist in die Kontinente Europa und Asien geteilt.

@Bundestagswahl: Alle in meiner Umgebung regen sich auf dass das merkeltier wiedergewählt wurde...da fragt man sich wer die dann gewählt hat. Kann nur sagen: Ich nicht!

@Topic: Finde es total schwachsinnig dass ein asiatisches Land der EUROPÄISCHEN Union beitreten will und dann auch noch eins in dem Meinungsfreiheit (und für alle die nicht die Meinung haben die vorgegeben wird auch Menschenrecht) gern mal unter den Teppich gekehrt wird. Hoffe echt dass das weiter abgelehnt wird.
Kommentar ansehen
21.10.2013 23:48 Uhr von WO4y9mgwZ
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.10.2013 00:40 Uhr von Justin.tv
 
+4 | -7