21.10.13 14:11 Uhr
 431
 

NSA-Bespitzelung: Frankreich bestellt Botschafter der USA ein

Fast sieben Millionen Telefondaten hat der US-Geheimdienst NSA täglich in Frankreich abgefangen und ausgewertet. Zwischen Dezember 2012 und Januar 2013 sind in Frankreich über 70 Millionen Telefonaufzeichnungen vorgenommen worden.

Wie die französische Tageszeitung "Le Monde" berichtet, haben die Abhöraktionen der NSA unter dem Namen "US-987LA" ein weitaus größeres Maß erreicht als bisher angenommen. Vor allem E-Mail-Konten des Providers "wanadoo.fr" und von Alcatel-Lucent waren Ziel des US-Geheimdienstes.

Die Enthüllungen haben die französische Regierung dazu veranlasst, den Botschafter der USA unverzüglich einzubestellen. Außenminister Laurent Fabius sagte dazu: "Diese Praktiken, die das Privatleben verletzen, sind zwischen Partnern vollkommen inakzeptabel."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Frankreich, Botschafter, NSA, Bespitzelung
Quelle: kurier.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde!: Deutsche zeugten Baby, um es nach Geburt zu vergewaltigen