21.10.13 13:57 Uhr
 2.201
 

Ende aller Schlaglöcher: Wissenschaftler entwickeln "selbstheilende Straßen"

Schlaglöcher sind nicht nur ärgerlich, sondern ihre Beseitigung kostet auch immens viel Geld. Forscher aus den Niederlanden haben dafür vielleicht eine Lösung gefunden.

Sie entwickelten Straßenbelag, der sich quasi selbst heilt. Dafür wird dem Material Stahlwolle beigemischt.

Nach dem Auftragen des Materials wird dies mittels einer Induktionsmaschine erwärmt. Dann schmilzt das Metall und so werden Risse automatisch verschlossen.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Straße, Wissenschaftler, Schlagloch
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2013 14:01 Uhr von FrankCostello
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Eine sensationelle Idee ist das...!
Kommentar ansehen
21.10.2013 14:41 Uhr von Delios
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Vor ein paar Jahren wurde mal ein Wissenschaftler, der mit dem Thema zu tun hatte im Radio interviewt. Er hatte gesagt, dass es jetzt schon Straßenbelag gibt, der ziemlich robust ist.
Das Problem sind die Kommunen, die lieber beim Bau der Straßen sparen, aber dafür dann jahrelang ausbessern anstatt auf letzteres zu verzichten. Angeblich wäre das auf die Zeit gesehen billiger.
Kommentar ansehen
21.10.2013 15:07 Uhr von Bierpumpe1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kurze Frage: rosten unsere Strassen dann bei Nässe?
Kommentar ansehen
21.10.2013 15:09 Uhr von saber_
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@delios: jain!

eine perfekte loesung als strassenbelag gibt es noch nicht, aber der rest ist korrekt....


das liegt eben an dieser neumodischen bwl-mentalitaet nicht weiter als ein quartal zu denken....
Kommentar ansehen
21.10.2013 16:47 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sinnvoller wäre eine berührungslose Fortbewegung a la Transrapid, oder "Zurück in die Zukunft".

Solange es Straßen gibt und solange 40t LKWs darüber fahren, werden Straßen auch auf Ewigkeiten ausgebessert und repariert werden müssen.
Kommentar ansehen
21.10.2013 17:44 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wo wird das ganze Metall hergesachafft, was für die Tausenden Kilometer Strasse alleine in Deutschland gebraucht würde?
Kommentar ansehen
21.10.2013 19:24 Uhr von opheltes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Immerhin ist somit das Mautproblem geloest - Strassensteuer :)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher
Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?