21.10.13 09:25 Uhr
 191
 

Mexiko: Aufklärung über NSA-Bespitzelung gefordert

Der amerikanische Geheimdienst NSA hat dem Magazin "Spiegel" zufolge unter anderem das Handy von Felipe Calderón, dem Präsidenten Mexikos, geknackt sowie dessen Rechnernetz ausspioniert. Auch ranghohe Funktionäre der mexikanischen Sicherheitsbehörde sollen ausspioniert worden sein.

Die Regierung Mexikos ist entsetzt über diese Enthüllungen und fordert eine schnellstmögliche Aufklärung dieser "inakzeptablen und illegalen" Vorgehensweisen.

Aber nicht nur in Mexiko, auch in Brasilien ist man über den amerikanischen Geheimdienst empört: Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff und auch wichtige Unternehmensführer waren von der NSA bespitzelt worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: foxed-out
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mexiko, NSA, Aufklärung, Bespitzelung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2013 09:28 Uhr von Perisecor
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Während man im Falle Brasiliens und anderer Staaten durchaus skeptisch über das Vorgehen der NSA und anderer Dienste sein kann, muss Mexiko sich nicht wundern.

Die dort allgegenwärtigen Drogenkriege (und illegale Einwanderung etc. etc.) reichen oft genug bis in die höchsten Ebenen - auf Staats- und auf Bundesebene. Dass Mexiko deshalb in vielerlei Punkten bevorzugtes Ziel für US-Dienste ist, sollte niemanden überraschen.
Kommentar ansehen
21.10.2013 10:24 Uhr von Chromat
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Weiß nicht warum Peisecor für seinen Kommentar Minuse erntet.
Leider ist es so wie er es beschreibt.

Trotzdem ist die Bespitzelung auch hier als Angriff auf einen souveränen Staat zu bewerten.
Kommentar ansehen
21.10.2013 10:30 Uhr von Bobbelix60
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aha...da ist die 1% wahrscheinliche Übereinstimmung mit Perisecor. Gebe ihm hier vollkommen recht. Wer sich mit dem Grenzproblem Mexiko-USA auseinandersetzt, kann die Vorgehensweise der USA nachvollziehen. Nachvollziehen ist aber nicht gleichbedeutend mit gutheißen.
Kommentar ansehen
21.10.2013 10:32 Uhr von mayan999
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ich würde sagen, die art u. weise wie in den "betroffenen ländern" mit diesen "angriffen" umgegangen wird, zeigt deutlich, dass sie eben nicht so souverän sind, wie manche behaupten. souverän bedeutet "über den dingen stehen" - und genau dies, ist hier nicht der fall. oder glaubt tatasächlich noch irgendjemand, dass es möglich ist, die "bespitzelung" zu stoppen ? pustekuchen.
Kommentar ansehen
21.10.2013 11:05 Uhr von Bobbelix60
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@mayan999: komisch - Deutschland hat ja souverän die NSA-Akte geschlossen, dabei ist Deutschland ja garnicht souverän.

Nette Wortspielerei :-)
Kommentar ansehen
21.10.2013 12:53 Uhr von Perisecor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Chromat

"Trotzdem ist die Bespitzelung auch hier als Angriff auf einen souveränen Staat zu bewerten."

Was viele immer wieder nicht verstehen: Die Hauptaufgabe der US-Bundesregierung ist für die US-Bevölkerung zu sorgen - und nicht z.B. die Souveränität Mexikos als oberste Priorität zu sehen.
Kommentar ansehen
21.10.2013 13:54 Uhr von Teffteff
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Perisecor
Scheckst Du es wirklich nicht?
Es ist ganz einfach so dass die USA gegen Gesetze befreundeter Staaten vertößt. Vielleicht stellst Du dir mal vor wie die USA reagiert wenn der französische, mexikanische oder deutsche Geheimdienst, die Daten der US-Regierung abgereift oder den Datenverkehr der US-Bürger filtert.
Kommentar ansehen
21.10.2013 14:01 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Teffteff

"Vielleicht stellst Du dir mal vor wie die USA reagiert wenn der französische, mexikanische oder deutsche Geheimdienst, die Daten der US-Regierung abgereift oder den Datenverkehr der US-Bürger filtert."


Vielleicht stellst du dir mal vor, dass genau das passiert. Oder meinst du, die Leute von DGSE, BND, MAD etc. sitzen den ganzen Tag im Büro und schauen sich interracial midget porn an?



"Es ist ganz einfach so dass die USA gegen Gesetze befreundeter Staaten vertößt."

Selbst wenn das passiert, dann tritt das hinter dem zurück, was ich oben genannt habe: Die USA sind zuerst ihren Bürgern verpflichtet und danach erst irgendwelchen anderen Menschen und Staaten.


Nur weil Deutschland stets die Bedürfnisse von Ausländern und fremden Staaten über die eigenen Bedürfnisse stellt und du das gewohnt bist solltest du nicht glauben, dass das irgendein anderes Land der Welt so macht.
Kommentar ansehen
21.10.2013 14:13 Uhr von Teffteff
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Nur weil Deutschland stets die Bedürfnisse von Ausländern und fremden Staaten über die eigenen Bedürfnisse stellt und du das gewohnt bist solltest du nicht glauben, dass das irgendein anderes Land der Welt so macht."

Was wie gemacht oder immer so gehandhabt wird ist die eine Sache. Was akzeptabel ist, ist eine andere Sache.

Und erzähl mir nicht, dass Obama es cool hinnehmen würde wenn der MAD Telefonate, Mails und physische Post von amerikanischen Regierungskreisen oder millionenfach von US-Bürgern auswertet und das konkret nachgewiesen würde.
Kommentar ansehen
21.10.2013 14:17 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Teffteff

Und? Durch Snowden ist ein Teil der US-Geheimdienstarbeit bekanntgeworden. Du hast aber nach Monaten noch immer nicht begriffen, dass quasi jedes Land auf ähnliche Weise vorgeht - die meisten europäischen Staaten sogar in direkter Zusammenarbeit mit den US-Diensten.

Ob Obama ein solches öffentlich bekanntes Vorgehen passen würde? Wohl nicht. Aber genauso wie die USA ein zu wichtiger Handelspartner und Verbündeter für Deutschland sind, so ist Deutschland ein zu wichtiger Handelspartner und Verbündeter für die USA um unüberlegt und aus Trotz irgendwelche verrückten Handlungen durchzuführen.
Kommentar ansehen
21.10.2013 14:30 Uhr von Teffteff
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
" dass quasi jedes Land auf ähnliche Weise vorgeht - die meisten europäischen Staaten sogar in direkter Zusammenarbeit mit den US-Diensten."

Davon abgesehen, dass das schon alleine wegen der technischen Möglichkeiten nicht jedes Land tun kann... meinst du das macht die Sache besser?

Anders als Du will die Bevölkerung sowohl hier als auch in den USA diese Überwachung nicht. Deshalb gibt es diese Aufregung jetzt und das ist mehr als berechtigt.
Anders als Du wollen deshalb die Mehrheit der Menschen Konsequenzen.
Kommentar ansehen
21.10.2013 14:36 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Teffteff

"Anders als Du will die Bevölkerung sowohl hier als auch in den USA diese Überwachung nicht. "

Ach, stimmt, deshalb werden ja auch Parteien gewählt, welche eine völlig andere Einstellung als ich haben.

Oh, nein, warte. Die große Mehrheit der Menschen geht mit meiner Meinung konform und nicht mit deiner.
Kommentar ansehen
21.10.2013 14:40 Uhr von Teffteff
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist denn deine Meinung? Du willst gerne Deine privaten und geschäftlichen Telefongespräche, Kontakte, E-Mails und Briefe von fremden lesen und abhören lassen? Wenn du dazu ja sagst, hat jedwede ernsthafte Diskussion mit Dir keinen Sinn mehr.
Kommentar ansehen
21.10.2013 18:09 Uhr von mayan999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@teffteff
Peri ist es egal, solange er einer von denen sein darf, die daten auswerten usw. Peri ist teil des systems. Kein gebildeter mensch würde allen ernstes behaupten, der us-administration bzw den hintermaennchen laege etwas an der us-bevoelkerung. Peri kann natürlich auch nur ein witzbold sein. So ein rumpelstielzchen oder so ^^

Wer weiß das schon so genau ?
Kommentar ansehen
21.10.2013 18:49 Uhr von Teffteff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mayan999
Ja ich bin mir auch unsicher. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass er alles ernst meint. Das ist das Traurige.
Unangenehme Fragen, wie meine letzte, ignoriert er aber mal wieder - schade.
Kommentar ansehen
21.10.2013 20:39 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Teffteff

"Du willst gerne Deine privaten und geschäftlichen Telefongespräche, Kontakte, E-Mails und Briefe von fremden lesen und abhören lassen?"

Mit gerne hat das nichts zu tun. Wenn es notwendig ist und computerisiert erfolgt, dann lehne ich nachrichtendienstliche Mittel nicht konsequent ab.

Gerade in Bezug auf Mexiko hat sich jedoch gezeigt, dass diese Überwachungen Sinn ergeben. Es waren unter anderem Daten aus US-Überwachungserkenntnissen welche dazu geführt haben, dass in manchen Bundesstaaten ganze Polizeieinheiten wegen Korruption ausgetauscht wurden, ganze Teile der Bundespolizei aufgelöst wurden und diverse Politiker als Teile von Drogenkartellen enttarnt wurden.

Von Zugriffspunkten für US-Dienste wie DEA und ATF ganz zu schweigen.


Das kann man natürlich alles ignorieren und sich die Welt denken wie man möchte. Damit entfernt man sich aber stets weiter von der Realität.


@ mayan999

Genau, weil ich deine Weltverschwörung von der Illuminaten-Krabbenmenschen-Herrschaft ablehne, bin ich böser Teil des Systems. (vgl. http://www.shortnews.de/... )
Kommentar ansehen
22.10.2013 09:30 Uhr von Teffteff
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor
Ich hätte schören können, dass Du genau so argumentierst. Insofern, schon eine Verschwörungstheorie in Deinen Augen. ;)
Du hast Dich aus einer klaren Position etwas rauslaviert. Denn hier gibt es entweder ein dafür oder ein dagegen. Wenn Du für Überwachung bist, dann musst Du auch für Überwachung "feindlicher" Nachrichtendienste sein, die Deine privatesten Dinge kennen.

Notwendig ist dabei garnichts. Notwendig für wen? Notwendig für Dein Land? Für Dich ersönlich? Für Deine Ideologie? Notwendig für die Position einzelner Menschen?
Du bist doch das beste Beispiel, dass Patriotismus ein Gefühl der eigenen Egomanie darstellt. Insofern wird im Zweifel auch gegen Dich gehandelt sollte es einem "patriotischen" Egomanen in den Kram passt. Vielleicht findest Du das gut, dass der Einzene nichts mehr Wert ist und dessen Rechte der Allgemeinheit geopfert werden. Welcher Ideologie dieses Denken entspricht, ist ja wohl klar. Es sind jedenfalls keine freiheitlichen oder demokratischen Ideologien. Die Stasi und der KGB haben keine besseren Argumente gehabt, als Du sie hier ständig zum besten gibst. Insofern hängst Du immer noch in Deinem Kalten Krieg fest. Wir haben aber schon 2013.
Kommentar ansehen
22.10.2013 17:01 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Teffteff

"Denn hier gibt es entweder ein dafür oder ein dagegen."

In deiner Welt mag das alles schwarz und weiß sein. Die Realität sieht aber anders aus.



"Wenn Du für Überwachung bist, dann musst Du auch für Überwachung "feindlicher" Nachrichtendienste sein, die Deine privatesten Dinge kennen."

Wer gegen Überwachung ist, kann sie sowieso nicht verhindern - nicht durch eigene Dienste und schon gar nicht durch fremde Dienste.




"Notwendig ist dabei garnichts."

Stimmt. Atmen und Essen ist auch nicht notwendig. Es erleichtert das Leben aber ungemein und sichert das Überleben.



"Wir haben aber schon 2013."

Ah, und schwupp ist die Welt friedlich geworden. Wie dumm von mir. Ich habe mich doch tatsächlich nicht von Idealen und einer rosa Brille blenden lassen, sondern mir die Weltkarte unter realistischen Gesichtspunkten angesehen.



Eins verstehe ich aber tatsächlich nicht:
Du hast in der Vergangenheit mehrfach gezeigt, dass du keine, aber überhaupt gar keine Ahnung von Nachrichtendiensten und nachrichtendienstlicher Arbeit hast. Warum diskutierst du also ständig über das Thema? Dir fehlt dafür schlicht jegliches Wissen.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?