21.10.13 07:48 Uhr
 5.713
 

Diese neue Website sorgt bei Mietern und Hausbesitzern für gruselige Nächte

Eine neue Website namends "DiedInHouse.com" sorgt derzeit in den USA für kontroverse Diskussionen. Denn auf dieser können Hausbesitzer gegen eine geringe Gebühr herausfinden lassen, ob in ihrem Haus schon einmal jemand gestorben ist.

Das führt zu teilweise skurrilen Begebenheiten. So sind zum Beispiel die Einwohner Kaliforniens ganz wild auf diese Art der Dienstleistung. Denn viele hier möchten angeblich wissen, ob ihr Haus im Zusammenhang mit einem der vielen berühmten Morde dort steht.

Viele Makler laufen allerdings Sturm gegen die Seite. Denn sie sehen sich und ihre Immobilien zum Beispiel stigmatisiert, wenn herauskommt, dass in den entsprechenden Häusern schon einmal jemand umgebracht wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Toter, Website, Hausbesitzer
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin
Berlin: Ivanka Trump kommt auf Einladung der Kanzlerin zu Wirtschaftskonferenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2013 08:05 Uhr von Sparrrow
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommt drauf an was passiert wäre aber wenn es nicht "zu schlimm" wäre würde ich dann wohl trotzdem einziehen.
Kommentar ansehen
21.10.2013 09:08 Uhr von Pizzaecke
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Zu viele Horrorfilme schaden...

Und "gestorben" ist ja wohl nicht immer gleich schlimm. Nur weil in nem Haus nen Opa eingeschlummert ist, soll ich da dann nicht mehr einziehen wollen?

Und bei nem Mord? Gibts die Bude vielleicht billiger :)
Kommentar ansehen
21.10.2013 09:29 Uhr von ksros
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant fände ich mal eine Webseite, die endlich den günstigen Porsche verkauft in dem ein Toter lag.
Kommentar ansehen
21.10.2013 09:48 Uhr von Delios
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendwie kann ich der Argumentation in der Nachricht nicht folgen.
Im ersten Absatz wird ja noch erklärt worum es geht.
Aber im zweiten Absatz wird das reine Interesse einiger Leute als "skurrile Begebenheit" dargestellt. ._0
Kommentar ansehen
21.10.2013 14:29 Uhr von Rekommandeur
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist es nicht das Natürlichste der Welt, zu Hause zu Sterben ?
Das kann man doch keinem verbieten.
Ich finde das völlig in Ordnung und habe kein Problem damit, das einer meiner Vormieter in meiner Wohnung verstorben ist.
Das ist halt die Natur...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?