20.10.13 20:23 Uhr
 129
 

Sachsens Sozialministerin Christine Clauß wirbt um mehr Verständnis für Stotternde

Am kommen Dienstag ist der Welttag des Stotterns. Aus diesem Anlass hat Sachsens Sozialministerin Christine Clauß (CDU) um mehr Verständnis für Stotternde gebeten.

Sie sagte, dass Stottern nichts mit der Intelligenz eines Menschen zu tun habe und auch keine psychische Störung sei.

Es sei zwar oft nicht einfach für den Zuhörer, doch sollte man dennoch Ruhe bewahren, zumal Zeichen der Geringschätzung das Stottern bei den Betroffenen oft noch verschlimmern, sagte Clauß.


WebReporter: Alekstase
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Sachsen, Verständnis, Stottern
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Zu viele Selfies sind ein Zeichen für eine psychische Störung
Test zur geistigen Gesundheit: Donald Trump musste Löwen und Nashörner benennen
Geflüchtete sorgen für finanzielle Stabilität bei Krankenkassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2013 14:53 Uhr von Azureon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
o o o ook *scnr*

[ nachträglich editiert von Azureon ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Netflix: Junge Zuschauer kritisieren alte Sitcom "Friends"
Studie: Zu viele Selfies sind ein Zeichen für eine psychische Störung
BR Volleys Vs. Spacer´s Toulouse: Spektakuläre Ballwechsel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?