20.10.13 18:00 Uhr
 1.137
 

Jena: Motorradfahrer kommt bei Verkehrsunfall ums Leben

Ein Überholmanöver hat einen 38-jährigen Motorradfahrer am gestrigen Samstagnachmittag auf der Bundesstraße 7 im Jenaer Mühltal das Leben gekostet.

Der Mann war zu zeitig wieder eingeschert, als er den Gegenverkehr bemerkte, dabei prallte er gegen einen PKW.

Bei dem Sturz wurde er auf die Gegenfahrbahn geschleudert und von einem weiteren PKW erfasst. Der Mann erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FraxinusExcelsior
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Verkehrsunfall, Motorradfahrer, Jena, Überholmanöver
Quelle: www.thueringer-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Ausländerfeindliche Aktion? Palmen vor Mailänder Dom angezündet
USA: Vergewaltigte Frauen müssen Tätern Umgang mit Kindern zugestehen
Irak: Kampf gegen Terrormiliz IS - Militäroffensive auf West-Mossul gestartet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2013 19:16 Uhr von d1pe
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
RIP
Die Linke zum Gruß
Kommentar ansehen
20.10.2013 20:01 Uhr von jpanse
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Komme von dort, die Strecke eignet sich an keiner Stelle zum überholen...was hab ich mich imme aufgeregt wenn da einer mit 60 vor einem hergurkt...
Kommentar ansehen
20.10.2013 20:05 Uhr von maximus76
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
wieder nen organspender weg. nur gut, das er das leben anderer verkehrsteilnehmer nicht noch gefährdet hat!!!
Kommentar ansehen
21.10.2013 04:28 Uhr von langweiler48
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB

Der ADAC veroeffentlicht jaehrlich eine Unfallstatistik, die nach sehr unterschiedlichen Merkmalen verschiedene Aufstellungen zeigen. Darunter auch die Kostellation, ueberhoehte Geschwindigkeit, Vorfahrtsverletzung zwischen Motorradfahrern und PKW-Fahrern. Und dabei sieht die Bilanz fuer die Autofahrer negativ aus. Wie auch im uebrigen die Autofahrer bei Unfaellen mit Motorradfahrern die Nase recht weit vorne haben.

Hier in diesem Falle muss ich sagen, dass da der Motorradfahrer, wahrscheinlich durch Unerfahrenheit und fehlender Coolness, sein Leben verloren hat. Eine Bundesstrasse ist, wenn nicht durch eine Baustelle eingeengt so breit, dass 2 Autos und ein Motorradfahrer ohne weiteres nebeneinander vorbeikommen. Vorausgesetzt die Autofahrer fahren nicht nahe der Fahrbahnmitte und der Motorradfahrer bleibt auf der Mittellinie. Und so wird das auch in den meisten Faellen geschehen, da jeder einen Unfall vermeiden moechte.
Ich denke aber, dass der Motorrdfahrer "Panik" bekommen hat und zu frueh, zu schnell die Fahrtrichtung geaendert hat und es so zu der Kollision kam. Haette er diesen Fehler nicht gemacht, koennte er heute noch sein Leben geniessen und sich auch Gedanken machen, ob solche Ueberholvorgaenge notwendig sind.

Ich bin eiin Rennrad- (220.000 km) Motorrad- (260.000 km) und Autofahrer (800.000 km) Das sind zirka Angaben, aber sie kommen der Wirklichkeit sehr nahe. Deshalb sage ich mal ganz vorsichtig, dass ich ein Mensch mit Erfahrung bin und weiss von was ich schreibe.
Kommentar ansehen
21.10.2013 14:36 Uhr von langweiler48
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB .......

warum wirst du unsachlich und behauptest, dass der Motorradfahrer mit ueberhoehter Geschwindigkeit unterwegs war? Waere dies der Fall gewesen, waere an dem Auto vorbeigekommen, oder nicht? Auch steht in der Quelle nichts davon.

Ich glaube, dass du nicht genuegend Erfahrung hast um hier mitdiskutieren zu koennen. Du schilderst alles im Blickwinkel eines Autofahrers und das ist dann zu einseitig. Man sollte hier schon beide Seiten kennen, um sich eine neutrale Meinung bilden zu koennen.

Anmerkung: Glauben ist nicht wissen, also behaupten moechte ich nichts.
Kommentar ansehen
21.10.2013 20:53 Uhr von d1pe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB
Was deine Statistik nicht zeigt: Wie oft wurden Motorradfahrer übersehen als sie überholten? Sei es, dass auf einer zweispurigen Straße der Vordermann ohne Schulterblick ebenfalls rauszieht oder das auf einer mehrspurigen Straße in einer Richtung ohne Beobachtung des rückwertigen Verkehrs einfach auf die Überholspur gezogen wird.
Dann gibt es die typische Ausrede "Ich habe kein Motorrad gesehen", also muss der mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. Dass man einfach nicht sorgfältig in die Spiegel geguckt hat, kommt vielen Autofahrern nicht in den Sinn. Den Schulterblick haben die meisten nach der Fahrprüfung bereits vergessen.
Hier ein aktueller Überholunfall: http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von d1pe ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen in Deutschland verdienen so wenig wie in keinem anderen OECD-Land
Italien: Ausländerfeindliche Aktion? Palmen vor Mailänder Dom angezündet
USA: Vergewaltigte Frauen müssen Tätern Umgang mit Kindern zugestehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?