20.10.13 17:57 Uhr
 464
 

Ägyptische Familie nimmt israelische Yad-Vashem-Auszeichnung nicht an

Die Angehörigen des ersten Arabers, der die israelische Yad-Vashem-Auszeichnung erhielt, möchten den Preis nicht entgegennehmen. Die Auszeichnung geht an Nicht-Juden, die ihr Leben oder ihre Freiheit riskiert haben, um Juden aus den Händen der Nazis zu retten.

Der ägyptische Arzt Mohamed Helmy hatte letzten Monat posthum die Auszeichnung erhalten, weil er während des Zweiten Weltkriegs Juden versteckt hatte. Die für die Auszeichnung zuständige Stiftung konnte zunächst keine Nachfahren des Arztes finden.

Der Nachrichtenagentur "The Associated Press" gelang es aber, Angehörige ausfindig zu machen. Diese weigern sich aber, an der speziellen Zeremonie in Yad Vashem teilzunehmen und die Auszeichnung anzunehmen - als Grund geben sie die schlechte Beziehungen zwischen Israel und Ägypten an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Familie, Ägypten, Auszeichnung, Yad Vashem
Quelle: www.jewishpress.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2013 18:00 Uhr von architeutes
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Oder Angst ??
Kommentar ansehen
20.10.2013 21:35 Uhr von Patreo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Respekt an den Arzt, der mit seiner Tat Mut bewiesen hat
aber architeutus Angst wovor?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?