20.10.13 17:08 Uhr
 234
 

"Stimme für Flüchtlinge": Grüne stimmen sich auf Europawahl ein

Die Grünen wollen, dass Deutschland und Europa ihre Flüchtlingspolitik zum Wohle der Asylbewerber ändern. Durch ein "humanitäres Visum" sollen Flüchtlinge legal einreisen und einen Asylantrag im Land ihrer Wahl stellen dürfen statt den gefährlichen illegalen Seeweg zu riskieren.

Simone Peter, die neue Parteichefin, will eine "Stimme für die Flüchtlinge" sein. Sie ruft dazu auf, durch die Wahl der Grünen bei der Europawahl für eine humanere Flüchtlingspolitik zu stimmen.

Vor der italienischen Insel Lampedusa sind kürzlich Hunderte Menschen beim Versuch, nach Europa zu gelangen, ertrunken, in den letzten 20 Jahren sollen es 19.000 Ertrunkene sein. Durch eine legale Einreise aus Afrika würde das Geschäft der Schlepper ruiniert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chocobo77
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Die Grünen, Flüchtling, Asylbewerber, Stimme, Einwanderung, Europawahl
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2013 18:00 Uhr von Ken Iso
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaub kaum, dass das ein Wahlkampfthema ist mit dem man Jemanden begeistern kann. Auch wenn es wichtig ist, sowas sollte kein Kernthema sein. Mit Schwerpunkten wie Energiewende und Tierschutz auf EU Ebene wären die m.M. besser beraten.
Kommentar ansehen
20.10.2013 18:06 Uhr von architeutes
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Vieleicht sollten sich die Grünen und nicht zuletzt die Flüchtlinge selbst über eine niedrigere Geburtenrate in den Armutsländern machen ,das ist von extremer Wichtigkeit.
Aber für einen Politiker wohl ein Tabuthema.
Kommentar ansehen
20.10.2013 18:21 Uhr von CoffeMaker
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
"Wenn die Menschen in Deutschland nur noch Obst und Gemüse essen, ist noch Platz für mindestens 100 Millionen Asylbewerber. "

Ja sicherlich. Wir zerstören hier die ganze Umwelt und roden die Wälder damit noch mehr Menschen hier leben können weil es ja nicht genug Platz auf der Welt gibt.
Und das Gemüse bauen wir dann auf dem Mars an.
Kommentar ansehen
20.10.2013 20:21 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@architeutes

Vieleicht sollten sich die Grünen und nicht zuletzt die Flüchtlinge selbst über eine niedrigere Geburtenrate in den Armutsländern machen ,das ist von extremer Wichtigkeit.
Aber für einen Politiker wohl ein Tabuthema
------------------
Recht oberflächlich. Die brauchen ihre Kinder für´s Alter. Sinnvoller wäre die u Billigst-Importe abzuschaffen, das würde es wenigstens Bauern ermöglichen von ihrem Ertrag zu leben bzw. sich selbst zu finanzieren.

Oder: Wie soll eine sich tragende Wirtschaft entstehen, wenn z.B. auch tonnenweise Waren dorthin verschenkt werden weil viele denken: Spenden wir mal für die Armen.

Genauso wie hier auch: Tafeln als Ersatz für fundierte Politik.
Kommentar ansehen
23.10.2013 12:44 Uhr von archibald
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird Zeit das die Grünen genau dahin verschwinden wo die FDP jetzt ist
mehr gibt es nicht dazu zu sagen

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?