20.10.13 15:11 Uhr
 331
 

Afghanistan: Letzten Bundeswehr-Soldaten haben das Lager in Kundus verlassen

Die Bundeswehr war über zehn Jahre hinweg im afghanischen Kundus im Einsatz. Nun haben die letzten deutschen Soldaten das Camp verlassen. Nun existiert nur noch in Masar-i-Scharif ein Feldlager der Bundeswehr.

Am Samstagmorgen traf in Masar-i-Scharif ein Bundeswehr-Konvoi bestehend aus 441 Soldaten und mehreren Marder-Schützenpanzern ein. Der Konvoi ist am Abend des vergangenen Freitags in Kundus aufgebrochen.

Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière und Außenminister Guido Westerwelle waren zuletzt zu einem Besuch im Lager in Kundus eingetroffen und hatten das Camp an afghanische Sicherheitskräfte übergeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Afghanistan, Bundeswehr, Lager, Kundus, Soldaten, Räumung
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Schottland: Parlament beschließt neues Unabhängigkeitsreferendum
DiEM25: "New Deal" soll die EU von innen erneuern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2013 15:16 Uhr von maximus76
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
sollte wohl heißen *ausenministerin* westerwelle...lol
Kommentar ansehen
20.10.2013 17:04 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ich bin der Meinung dass das nun der größte Fehler abzuhauen ist inzwischen.

Weil nun wird sichs am Ende viel mehr verschlimmern als erst vorher eh die da waren....
Kommentar ansehen
21.10.2013 11:36 Uhr von maki
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
...und wo dürfen die Schmarotzer als Nächstes unsere Steuergelder verschleudern? Syrien? Iran?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?