20.10.13 14:42 Uhr
 209
 

Mafia in Landwirtschaft und Ernährung macht Millionen in Italien

Mitten in der Krise des Landes verdient man sich in der sogenannten "Agro-Mafia" im Bereich Landwirtschaft und Ernährung eine goldene Nase.

Aus einer am Samstag veröffentlichten Bilanz des Agrarverbandes Coldiretti geht hervor, dass der Gesamtumsatz, den das organisierte Verbrechen erwirtschaftete, um zwölf Prozent auf etwa 14 Milliarden Euro seit 2011 stieg. Somit kommt fast ein Siebtel des Umsatzes der Branche durch illegale Geschäfte zustande.

Falsche Etikettierungen, illegale Schlächtereien, Betrug und Erpressung gehören zu den Methoden der Mafia. Rund 5.000 Lokale und Restaurants befinden sich nach Aussagen der Studie in der Hand des organisierten Verbrechens, überwiegend über Strohmänner.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HollieWood
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Italien, Mafia, Ernährung, Landwirtschaft
Quelle: www.kn-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Melbourne: Flugzeug stürzt auf ein Outlet-Center
Frankfurt am Main: Exorzismus-Prozess - Hauptangeklagte erhält Haftstrafe