20.10.13 13:53 Uhr
 205
 

Angela Merkel will der EU mehr Mitbestimmungsrechte für einzelne Staaten geben

Die EU-Kommission soll in Europa für Disziplin in den Haushalten sorgen. Dafür soll sie mehr Rechte erhalten, um in Sachen Wirtschafts- und Finanzpolitik durchgreifen zu können. Bundeskanzlerin Angela Merkel will diesbezüglich die EU-Verträge ändern.

Angela Merkel soll laut dem Nachrichtenmagazin "Spiegel" schon am letzten Donnerstag ihre Pläne mit dem EU-Präsidenten Herman von Rompuy besprochen haben. So soll das "Protokoll 14" der geltenden Verträge geändert werden.

Es könnten neue Regelungen bezüglich der nationalen Haushalte und der Wirtschaftspolitik der einzelnen EU-Mitgliedsstaaten aufgestellt werden. Die EU soll mehr in die Haushaltsdisziplin, die Investitionen und die Wettbewerbsfähigkeit eingreifen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Angela Merkel, Recht, EU-Kommission, Mitgliedsstaat
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2013 13:57 Uhr von pjh64
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
> Die EU-Kommission soll in Europa für Disziplin in
> den Haushalten sorgen.

Sowas hatten wir schonmal, nur es nannte sich - viel treffender - Inquisition. Die zog auch durch die europäischen lande und kontrollierte die Disziplin.

[ nachträglich editiert von pjh64 ]
Kommentar ansehen
20.10.2013 14:28 Uhr von ZzaiH
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
na ein glück haben wir in deutschland eine starke opposition, die solch diktatorisches verhalten verhindern kann...

ach halt...wir haben ja eine groko mit ~85% stimmen im bundestag...danke sehr deutscher wähler!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?