20.10.13 11:40 Uhr
 446
 

Gewinne aus Bitcoin-Mining unterliegen möglicherweise der Steuerpflicht

Wenn man laut Bundesfinanzministerium Gewinne durch das sogenannte Mining von Bitcoins erzielt, sind diese steuerpflichtig. Es kommt auch darauf an, wie hoch der Gewinn tatsächlich ist. Erst ab einem Gewinn von über 256 Euro jährlich tritt der persönliche Einkommenssteuersatz in Kraft.

Aufwendungen, wie die durch das Mining entstandene Stromkosten, können jedoch von der Steuer abgesetzt werden. Als nach den dafür nötigen Nachweisen gefragt wurde, wies das Ministerium auf die allgemeine steuerliche Mitwirkungspflicht hin.

Im Juni ließ die Bundesregierung verlauten, dass Bitcoin-Gewinne, nachdem sie ein Jahr lang gehalten wurden, steuerfrei sind. Dies sei aber nicht bei selbst erzeugten Bitcoins der Fall. Erst im August äußerte sich die Regierung, dass man Bitcoins als legitimes Zahlungsmittel anerkennen würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Adam_R.
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Währung, Steuerpflicht, Mining
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel
New York: Geburtshaus von Donald Trump an chinesische Investoren verkauft
Arbeitsagentur verschwendet Millionen Euro bei Deutschkursen für Flüchtlinge