20.10.13 10:51 Uhr
 557
 

Katholische Kirche: Millionenvermögen werden von den Bischöfen verheimlicht

Laut Untersuchungen des "Spiegels" geben viele Bistümer in Deutschland ihr Kirchenvermögen nicht richtig an. Dies geschieht entweder mit Absicht oder aber, weil die Bistümer teilweise selber keinen Überblick haben.

So gab zum Beispiel das Bistum Münster bei der letzten Befragung 38 Immobilien und 3,1 Millionen Quadratmeter Wald- und Landgebiete nicht an. Der Kölner Dompropst Norbert Feldhoff sagt dazu: "Ich kann Ihnen keine Zahl über das Vermögen nennen, da ich selber nicht weiß, wie hoch es liegt".

Das Erzbistum München und Freising zum Beispiel kann nicht sagen, wie hoch ihr Vermögen ist und gibt an, mindestens drei bis vier Jahre zu benötigen, um Auskunft geben zu können. Das zieht sich durch die meisten Bistümer durch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Vermögen, Katholische Kirche, Bistum, Verheimlichung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Pfarrer attackiert in Faschingsgottesdienst Katholische Kirche scharf
Katholische Kirche: "Exorzisten händeringend gesucht"
Italien: Zwei Nonnen heiraten und kritisieren Katholische Kirche

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2013 11:01 Uhr von opheltes
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Gott? Kirchen? Segen? Jesus?

Geld meine Damen und Herren, Geld - es ist das schoene Geld.

Fuer mich sind das alles ganz stinknormale Unternehmer, mehr nicht.
Kommentar ansehen
20.10.2013 11:28 Uhr von Ms.Ria