20.10.13 09:50 Uhr
 229
 

Hannover: "Bunte Armee Fraktion - BAF" verübt Farbanschlag

Am Lister Platz in Hannover hat eine selbst ernannte "Bunte Armee Fraktion" Farbe auf die Straße gekippt und Flugblätter verteilt.

Das "Kommando Beppo Straßenkehrer" (auch frei erfunden) bekannte sich zu den Aktionen. In den verteilten Zetteln steht "Wir sind Menschen, die versuchen Ihnen eine neue Sichtweise auf das Leben zu geben".

Außerdem wird die Bild-Zeitung und der Verkehrsbetrieb Üstra beschimpft. Die Aktion fordert "bessere medizinische Behandlung von Zwerchfell-Lähmung" und einen 1-Euro-Laden in dem Stadtteil Zooviertel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RobinHet
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bild, Anschlag, Hannover, Zeitung, Farbe
Quelle: www.haz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Neonazis machen Jagd auf engagierte Bürger
Bonn: Vermieterin kündigt Ärztin, weil diese Cannabis auf dem Balkon züchtete
Irak: Ex-Guantanamo-Insasse sprengt sich und eine Kommandozentrale in die Luft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2013 09:54 Uhr von Jlaebbischer
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Nur noch Spinner hier?
Kommentar ansehen
20.10.2013 10:10 Uhr von EynMarc
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Also Die RAF mit ihrem Idioten Terrorismus war schon schlimm genug, muss man jetzt noch an diese zeit erinnert werden, kann ja auch sein das das mal Böse endet.
"Wenn wir den 1 Euro laden nicht bekommen so ermorden wir ein paar Politiker" Ironie
Kommentar ansehen
20.10.2013 10:56 Uhr von langweiler48
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@EynMarc ......

Ich denke da ist kein Vergleich von noeten, da in der RAF, zumindest was den Kopf diese Terroristengruppe anbelangt, durchweg intelligente Leute waren, was ich hier wohl ausschliesse.
Kommentar ansehen
20.10.2013 11:55 Uhr von quade34
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Aktivisten dieser BAF sind sicherlich durchweg sehr gebildete und intelligente Leute, die etwas provozieren, was sie eigentlich selbst verurteilen. Das hat Methode. Man schaffe sich Feinde und schon schwimmt man auf einer Welle der Sympathie ganz oben. Früher oder später kann man dann bei der Presse für Enthüllungen das große Geld kassieren. Geschäftsideen liegen auf der Straße., man muß sich eben nur bücken.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Neonazis machen Jagd auf engagierte Bürger
Sexismus: Artikel der "Daily Mail" gibt Frauen Schuld an sexueller Gewalt
Neuer Kontinent unter Neuseeland gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?