19.10.13 19:37 Uhr
 493
 

Polizist in Freiburg bekommt zwei Jahre auf Bewährung wegen Geheimnisverrat

Am Freiburger Amtsgericht wurde ein Polizist wegen Geheimnisverrat und Annahme von Bestechungsgeldern zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt.

Er hatte einem Händler von Gebrauchtwagen die Daten zu den Besitzern von Luxusautos weitergegeben und später sogar die Kennwörter für den Zugang zu Polizeidatenbanken ausgehändigt.

Nachdem der Gebrauchtwagenhändler dieses System fünf Jahre lang nutzte, fielen die Datenabfragen bei der Polizei dann auf und es kam zu einem Prozess, an dessen Ende nun die zweijährige Bewährungsstrafe stand. Ein anderer Polizist konnte wegen Verjährung schon nicht mehr belangt werden.


WebReporter: ROSROS
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Freiburg, Bewährung
Quelle: freiburgnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2013 19:37 Uhr von ROSROS
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das dürften die Kollegen dann wohl mehrere Jahre gedeckt haben... wenn ich das richtig interpretiere. Der Polizist hat ja im Dienstwagen und im Beisein von Kollegen die Bestechungsgelder abgeholt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?