19.10.13 18:56 Uhr
 3.400
 

Mexiko: Clown ermordet auf Kinderparty Drogenboss

Es klingt wie eine Filmszene: Auf einer Kinderparty in Mexiko wurde der Drogenboss Francisco Rafael Arellano Félix von einem Clown erschossen.

Der verkleidete Mann zielte auf Kopf und Brust des mächtigen Verbrechers. Nach der Tat kam es noch zu einem Schusswechsel mit der Polizei, ob der Täter darunter ist, ist nicht bekannt.

Francisco Rafael, genannt "El Pelón" (Der Glatzkopf), soll in seinem Leben hunderte Tonnen von Drogen geschmuggelt haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Mexiko, Clown, Drogenboss
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2013 19:03 Uhr von ghostdriver
 
+39 | -5
 
ANZEIGEN
Ich hoffe der Clown wird nie gefasst und räumt
weiter mit den Mistkerlen auf.
Kommentar ansehen
19.10.2013 19:10 Uhr von Mankind3
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Warum muss ich dabei gerade an die Serie "Der Clown" denken? :D
Kommentar ansehen
19.10.2013 19:20 Uhr von justmy2cents
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
lol, jetzt wird mir auch klar warum doch einige Kinder und auch Erwachsene Angst vor Clowns haben, auch Coulrophobie genannt.

http://www.allesroger.net/...
Kommentar ansehen
19.10.2013 19:35 Uhr von mardnx
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
@ghostdriver

ich vermute ganz stark dass es sich bei dem clown bestimmt nicht um einen rechtschaffenden menschen handelt der die welt verbessern will. er wurde wahrscheinlich von anderen drogenfuzzies auf den boss angesetzt oder ist selber in diesem geschäft tätig.
Kommentar ansehen
19.10.2013 19:43 Uhr von ghostdriver
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
mardnx
ist doch egal, hauptsache sie bringen sich gegenseitig um
Kommentar ansehen
19.10.2013 19:53 Uhr von Petabyte-SSD
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
***Nach der Tat kam es noch zu einem Schusswechsel mit der Polizei***

Die Polizei muss ja mächtig unter der Decke mit dem Drogenboss gesteckt haben...

Ne im Ernst, legalisiert einfach alle Scheiss Drogen, DAMIT brecht ihr allen Drogenbossen das Genick.

Jetzt ist ein Drogenboss weg, ein Gewiefterer und Brutalerer nimmt seinen Platz ein...
Mit Kriminalisierung züchtet manb nur noch "bessere" Mafiabosse

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]
Kommentar ansehen
19.10.2013 20:06 Uhr von Jimbobdoppelmob
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Pennywise Lebt..... ;-)
Kommentar ansehen
19.10.2013 20:07 Uhr von ghostdriver
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Jeder der beim Drogenverkauf erwischt wird sollte
für minimum 5 Jahre in den Knast. Ab 5 Gramm
lebenslang. Die Kleinen Dealer würden es sich 10mal überlegen und die Großen sch... sich in die Hose.
Kommentar ansehen
19.10.2013 20:53 Uhr von justmy2cents
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@ghostdriver

Ich nehme den Leuten ja nur ungern die rosarote Brille ab -die Welt ist doch viel schöner in rosarot- aber wenn jeder der mit mehr als 5g erwischt wird lebenslang in den Knast wandert, passiert folgendes:
1. Die Anzahl der Konsumenten bleibt gleich und auch die konsumierte Menge.
2. Die Preise für dass Zeug auf der "Strasse" werden durch die Decke gehen und bis zum Mond steigen.
3. Die "großen" Drogenbosse fassen dass Zeug nicht an, geschweige denn dass sie es verkaufen - sie sehen es nicht einmal, dafür haben sie Ihre Laufburschen, in diesem Fall werden es dann eben Kinder sein, welche Strafunmündig sind. Entspricht eh schon der aktuellen Realität.

Dass einzigste was also passiert ist folgendes, die "weniger" werdenden (auf Grund der Strafe) "großen" Bosse welche sich dieses "Risikos" aussetzen wollen, verdienen einfach noch mehr...-> Gleiche Menge - gleiche Zeit - 5(?)-facher Preis!

€dit:
Das einzigste was also bleibt ist legalisieren, damit könnte man zwei Fliegen mit einer Klappe klatschen.
1. Einen Haufen Steuern damit machen.
2. Die Dealer und Drogenbosse wären schlicht und ergreifend arbeitslos.


[ nachträglich editiert von justmy2cents ]
Kommentar ansehen
19.10.2013 21:25 Uhr von ghostdriver
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
justmy2cents


""Das einzigste was also bleibt ist legalisieren, damit könnte man zwei Fliegen mit einer Klappe klatschen.
1. Einen Haufen Steuern damit machen.
2. Die Dealer und Drogenbosse wären schlicht und ergreifend arbeitslos.""

zu 1. du willst also das der staat sich an den drogensüchtigen bereichert? je mehr drogensüchtige je mehr einnahmen?

zu 2. sie würden noch mehr drogen in umlauf bringen, und das gans legal und würden über dich lachen!!!
Kommentar ansehen
19.10.2013 21:53 Uhr von justmy2cents
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
ghostdriver

zu 1. ich weiß ja nicht ob du es weißt, aber vllt. ließt du mal hier weiter:
Zitat: "dass das US-Militär ausdrücklich beauftragt war, die afghanischen Mohnfelder, von denen das Opium stammt, zu bewachen, um die milliardenschwere Drogenindustrie zu schützen, an dem die Wall Street, die CIA, der MI6 und viele andere Gruppen in großem Stil verdienen."
http://info.kopp-verlag.de/...

zu 2. Ich weißt zwar nicht warum sie über mich lachen sollten, da ich mit der Sache nichts am Hut habe, aber ich kann dir sagen dass es im Prinzip die gleiche Sache mit den Drogenbaronen ist wie mit Saddam Hussein/vergleichbaren Leuten, erst noch geschützt/ausgerüstet/bewacht solange es notwendig erscheint und irgendwann abgesägt/gejagt/ermordet.
Kommentar ansehen
19.10.2013 22:09 Uhr von ghostdriver
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
justmy2cents

zu 1. also bist du dafür?


zu 2.

schwachsinn es gibt mehr drogenbosse als du glaubst. das ist nicht vergleichbar,

[ nachträglich editiert von ghostdriver ]
Kommentar ansehen
19.10.2013 22:14 Uhr von ghostdriver
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
ZRRK
bin gans deiner meinung
Kommentar ansehen
19.10.2013 23:17 Uhr von neminem
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kommt ihr eigentlich auf die Idee, dass Drogenbosse ihre aufgebauten Vertriebswege aufgeben, um Steuern zu zahlen?
Dass würde nur Sinn machen, wenn sie dadurch noch mehr einnehmen. Damit wären sie nicht nur mächtiger als vorher, sie wären auch auf einen Schlag legitimiert. Von den Auswirkungen auf den Drogenkonsum mal zu schweigen.
Kommentar ansehen
19.10.2013 23:39 Uhr von weazel_news
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Trevor Philips in GTA V hatte auch ein Clownproblem auf Drogen. Da zogen aber die Clowns die Arschkarte ;)

[ nachträglich editiert von weazel_news ]
Kommentar ansehen
20.10.2013 02:23 Uhr von JustMe27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist nur, weil die Mafia Krustys Clown-College übernommen hat!^^
Kommentar ansehen
20.10.2013 05:43 Uhr von zaDom
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Um die Drogenbosse muss man sich keine sorgen machen wenn es keine Drogen mehr gibt. Sie gehen einfach in die Politik und alles ist so wie immer.
Kommentar ansehen
20.10.2013 08:46 Uhr von heisenberg_Walt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
http://zombiewoodproductions.files.wordpress.com/...
agent 47?´ er existiert wirklich.
bm-> a new life

[ nachträglich editiert von heisenberg_Walt ]

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?