19.10.13 17:18 Uhr
 5.524
 

Bönen: Mann nennt Polizisten "Fotze"

In Bönen wurde ein Mann zu einer Geldstrafe in Höhe von 500 Euro verurteilt, weil er bei seiner Festnahme einen Polizisten beleidigte.

"Wir wurden wegen Ruhestörung gerufen und haben schon von außen sehr viel Lärm vernommen. Als wir dann im Haus waren, wurden wir vom Angeklagten durchgehend geduzt und er trat uns sehr aggressiv gegenüber.", so der betroffene Polizist.

Der 28-jährige Angeklagte bezeichnete den Polizisten unter anderem als "Fotze". Er rechtfertigte seine Beleidigung damit, dass er erbost über die Wegnahme seines Handys war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: brunhilde.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizist, Geldstrafe, Beleidigung
Quelle: www.wa.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Wie Wilde!: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2013 17:21 Uhr von polyphem
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Und weiter?
Kommentar ansehen
19.10.2013 17:36 Uhr von Klassenfeind
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
.."und weiter" ließt Du ua. in der Bild..
Kommentar ansehen
19.10.2013 17:40 Uhr von Wemmser
 
+21 | -16
 
ANZEIGEN
Das ist nicht so außergewöhnlich, dass es eine eigene News verdient.
Mal so am Rande:
Ein Bekannter von mir wurde mal von der Polizei angehalten, nachdem sie kilometerlang hinter ihm herfuhren, total dicht auffuhren und mit Lichthupe und Schriftzug auf ihrem Dach auf sich aufmerksam gemacht haben.
Als sie meinen Bekannten fragten, warum dieser nicht anhielt, antwortete er wortgetreu:
"Ich hab´ mich gewundert, was fürn Behinderter außerorts so dicht auffährt."

Die Polizei hat sich entschuldigt und ist abgezogen.

[ nachträglich editiert von Wemmser ]
Kommentar ansehen
19.10.2013 18:14 Uhr von Petabyte-SSD
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
@Wemmser
Richter zum Zeugen:
Wie weit waren Sie vom Autounfall entfernt?
Zeuge: 30,15 Meter
Richter: Woher wissen Sie das so genau?

Hab nachgemessen, weil ich dachte, irgend ein Trottel fragt mich das bestimmt!

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]
Kommentar ansehen
19.10.2013 18:43 Uhr von steckdose
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Es wäre billiger für ihn gewesen wenn er gesagt hätte, daß er das Tourette-Syndrom hat.
Kommentar ansehen
19.10.2013 20:46 Uhr von Chryzt2k12
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
So etwas wie Beamtenbeleidigung gibt es in der Rechtssprechung nicht. Der Beleidigte müsste zu seinem Dienstherren renne, sich dort ausweinen, und dieser wird dann evtl. erst tätig.
Kommentar ansehen
19.10.2013 21:04 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Wemmser
Da fährt ein Polizeiauto mit dem Stopsignal hinter einem und man fährt noch Kilometer weiter?
Kommentar ansehen
19.10.2013 21:33 Uhr von Brem
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Pussi wäre viel niedlicher gewesen und hätte vermutlich weniger gekostet ;)
Kommentar ansehen
19.10.2013 22:14 Uhr von Daffney
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mit "Sie Fotze" wäre ich wohl auch dabei. Egal was es kostet.
Kommentar ansehen
19.10.2013 23:22 Uhr von YilmazG
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Mister-L
Chilige cops sind nicht unbedingt die Ausnahme, viele sind locker drauf.
Kommentar ansehen
20.10.2013 00:43 Uhr von HeltEnig
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hätte er "Schwanz" gesagt wärs wohl billiger gewesen...
Kommentar ansehen
20.10.2013 06:39 Uhr von heinzinger
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Assi bleibt halt Assi.
Kommentar ansehen
20.10.2013 18:34 Uhr von Wemmser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mister-L: Klar, ich saß ja mit im Auto.
"Kilometerweit" war übertrieben von mir. Aber es war schon ein ganzes Stück. Im Dunkeln hat man das Recht, glaube ich, ungestraft bis zur nächsten Straßenlaterne zu fahren, meine ich. So haben wir das auf jeden Fall gehandhabt und es gab keine Konsequenzen.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Grausam!: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?