19.10.13 14:21 Uhr
 4.084
 

Hildburghausen: Grab der geheimnisvollen "Dunkelgräfin" wurde geöffnet

In Hildburghausen (Thüringen) wurde jetzt das Grab der geheimnisvollen "Dunkelgräfin" geöffnet. Die Anthropologin und Gerichtsmedizinerin Professor Ursula Wittwer-Backofen teilte mit, dass dabei Knochen entdeckt wurden, "die dem Altershorizont der vermuteten historischen Person" entsprächen.

Bei der mysteriösen "Dunkelgräfin" handelt es sich um eine Frau, die 1837 gestorben ist. Es wird darüber spekuliert, dass es sich möglicherweise um eine Tochter von Ludwig XVI. und Marie Antoinette handelt, die in den Wirren der französischen Revolution fliehen konnte.

Es könnte sich allerdings auch um eine uneheliche Tochter eines Königs von Preußen oder einem Kaiser von Österreich handeln. Mit Hilfe von DNA aus den gefunden Knochen will man jetzt versuchen Licht ins Dunkel zu bringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tochter, Grab, König Ludwig XVI, Marie Antoinette
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2013 14:51 Uhr von skipjack
 
+10 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.10.2013 15:22 Uhr von moegojo
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
haben die nichts besseres mit ihrem geld und ihrer zeit anzufangen als gräber auszuheben?! da wollte sicherlich nur jemand wissen ob da überhaupt was drinnen ist.. btw klasse name ´Wittwer-Backofen´ war das interessanteste an der news..
Kommentar ansehen
19.10.2013 17:01 Uhr von stekemest
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Ich stelle mir den durchschnittlichen Shortnews-Leser inzwischen so vor, dass er an einem schönen Samstagmittag einsam vor den PC sitzt und nichts anderes zu tun hat, als die News danach abzusuchen, wo er einen nörgelnden Kommentar abgeben kann, um zum Ausdruck zu bringen, wie blöd alle außer ihm sind. So richtig glücklich ist er, wenn er sich dem Gezeter und Genöle seiner Mitkommentatoren anschließen kann, die er in bestem Kameradschaftssinn mit einem Plus belohnt. Denn was gibt es Schöneres, als gemeinsam mit gerunzelter Stirn auf den Tisch zu hauen und mal so richtig herzhaft zu meckern? Stammtischniveau hat man das mal genannt, inzwischen sollte man bei den Stammtischen wohl eher von Shortnewsniveau sprechen.

Und da wundert man sich über das im Ausland verbreitete Bild des humorlosen Deutschen, der keine Lebensfreude kennt...
Kommentar ansehen
19.10.2013 17:08 Uhr von HollieWood
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
@stekemest
herzlich Willkommen im Club ...."schönen Samstagmittag einsam vor den PC sitzt und nichts anderes zu tun hat, als die News danach abzusuchen, wo er einen nörgelnden Kommentar abgeben kann"...scheint ja auch Deine Devise zu sein , ich verstehe dann allerdings nicht wieso Du Dich auf "diesen Seiten" rumtreibst. ;-)
Kommentar ansehen
19.10.2013 17:09 Uhr von stekemest
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin nicht hierher gekommen, um zu meckern und jede News damit zu kommentieren, wie blöd alle sind und wie sehr Deutschland den Bach hinuntergeht. Ich interessiere mich für Kulturgeschichte und lese gerne solche News. Und du?
Kommentar ansehen
19.10.2013 17:45 Uhr von pentam
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@ stekemest

Mir fällt es auch zunehmend auf, dass ein Großteil aller Wissenschaftsnachrichten nur noch mit "Steuerverschwendung" kommentiert wird.
Die Kommentatoren sollten sofort alle elektrischen Geräte etc. abgeben müssen und man sollte ihnen jegliche Quelle für Geschichte abnehmen. Das war vor etlichen Jahren/Jahrzehnten auch mal Forschung.

Ansonsten gilt das bekannte Nuhr´sche Prinzip...
Kommentar ansehen
19.10.2013 18:03 Uhr von Ricki38
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Störung der Totenruhe im Namen der Wissenschaft *g*
Kommentar ansehen
20.10.2013 10:40 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Tja was man nicht alles macht um Studenten mit Steuergeldern zu beschäftigen ;-)
Kommentar ansehen
20.10.2013 15:56 Uhr von Crazyhound
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...könnte auch eine Ururoma von meiner Seite sein,oder auch von meiner Nachbarin deren Uroma..oder,oder,oder... :D
Kommentar ansehen
20.10.2013 18:12 Uhr von Bärtram
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kann stekemest nur in allen Punkten beipflichten, vielen hier fehlt der Horizont um Sachen teifergründig zu betrachten.

Das geht schon mit den Rechtschreibkenntnissen los (nix vertippt B und P sind weit auseinander), wie bei Lebra statt Lepra.

Nur so nebenbei flaming.
Kommentar ansehen
21.10.2013 08:41 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich finde sowas hochinteressant.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?