19.10.13 11:18 Uhr
 920
 

USA: Pfadfinderführer zerstören 170 Millionen Jahre alte Felsformation

Zwei Gruppenführer der amerikanische Boyscouts (Pfadfinder), haben in einem Naturreservat eine Millionen Jahre alte Felsformation zerstört. Die Leitung des Nationalparks ist sprachlos wegen der Zerstörungswut und überlegt nun die Männer wegen ihrer Tat anzuzeigen.

Die Scouts filmten ihre Aktion. Darin ist zu sehen, wie einer der Männer solange an dem Felsen hin und her wackelt, bis dieser sich vom Untergrund löst und wegrollt. Danach stellten sie sich daneben und jubelten. Der Clip hat inzwischen für viel Aufregung und Ärger gesorgt.

Der Fels stand im Goblin Valley-Park im US-Bundesstaat Utah und war um die 170 Millionen Jahre alt. Der Park zieht wegen der besonderen Felsformationen jedes Jahr Tausende Touristen an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Video, Zerstörung, Fels, Pfadfinder
Quelle: everything-pr.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach verheerenden Waldbränden: Eukalyptus-Anbau in Portugal in Kritik
Richterbund klagt: Flut von Asylverfahren sind kaum zu bewältigen
"Linkin Park"-Sänger bringt sich an Geburtstag von totem Freund Chris Cornell um

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2013 11:22 Uhr von Darkara
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Steinigen... anderes hilft da nicht mehr.

[ nachträglich editiert von Darkara ]
Kommentar ansehen
19.10.2013 11:27 Uhr von kingoftf
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
White Trash
Kommentar ansehen
19.10.2013 11:28 Uhr von Silenius
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Musterbeispiele von Bewohnern von God´s own country.
Kommentar ansehen
19.10.2013 11:29 Uhr von quade34
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Warum meckert keiner über die Leute, die ständig ihre Eisen in den Mount Everest schlagen.
Kommentar ansehen
19.10.2013 17:30 Uhr von kingoftf
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Gleich überzeugt uns Perisecor bestimmt wieder von der Notwendigkeit der Aktion, um die Sicherheit der USA nicht zu gefährden oder so was in der Art.
Kommentar ansehen
19.10.2013 21:58 Uhr von Perisecor
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ kingoftf

Warum sollte ich sowas tun?

Die beiden haben objektiv und subjektiv falsch gehandelt und sollten hingerichtet werden, um Nachahmungstäter abzuschrecken.


: >
Kommentar ansehen
20.10.2013 14:16 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor

Ein Plus dafür..... :-)
Kommentar ansehen
20.10.2013 16:08 Uhr von langweiler48
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Na, ich hoffe nur, dass der Stein nicht kaputt ging. Dann auf ihr 2 Boyscouts in die Haende gespuckt und wieder aufgestellt.

Wer hier behauptet, dass das Boyscouts waren, dem sei gesagt, dass es sich hier um verkleidete Vollidioten waren.
Kommentar ansehen
20.10.2013 17:29 Uhr von Lombardie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor
"Und du bist dann das Musterbeispiel für einen deutschen Rassisten? "

Und du das amerikanische Pandon?
Kommentar ansehen
20.10.2013 21:01 Uhr von Petabyte-SSD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
In spätestend 50-60.000 Jahren wäre das sowieso passiert, wieso die Aufregung?

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Zuschauer bespuckt Chris Froome bei Tour de France
Fußball: Mesüt Özil fordert von Arsenal London 20-Millionen-Euro Jahresgehalt
Nach verheerenden Waldbränden: Eukalyptus-Anbau in Portugal in Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?