19.10.13 10:30 Uhr
 2.275
 

Gelsenkirchen: "Second Hand" Bäckerei öffnet

In Gelsenkirchen eröffnete jetzt eine "Second Hand"-Bäckerei - und das richtig erfolgreich. Das Besondere: Hier gibt es nur Essen vom Vortag.

So kostet ein ganzes Brot 80 Cent, ein Stück Kuchen nur 50 Cent. Dabei sind die Sachen meist absolut frisch und unterscheiden sich kaum von anderen Produkten.

Hergestellt wurden die Lebensmittel von einer nahe gelegenen Großbäckerei. Der Chef sieht in dieser Geschäftsidee vor allem den sozialen Aspekt. Viele der Kunden sind Migranten und ältere Leute eines nahen Altersheimes.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Verkauf, Gelsenkirchen, Bäckerei, Second Hand
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2013 10:40 Uhr von Patreo
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Eine zwar an sich nicht neue aber gute Idee und Alternative zum Wegschmeißen von guten Lebensmitteln
Kommentar ansehen
19.10.2013 10:46 Uhr von Jonei835
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Würde ich da wohnen, würde ich auch dort einkaufen. Normalerweise müssten die sich vor Kunden kaum retten können.
Kommentar ansehen
19.10.2013 10:55 Uhr von Schoengeist
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Gibts in Solingen schon lange, also Überschrift falsch.
Kommentar ansehen
19.10.2013 11:07 Uhr von Samsara
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
"Viele der Kunden sind Migranten"

Gelsenkirchen halt :DDD
Kommentar ansehen
19.10.2013 11:12 Uhr von rubberduck09
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Die Bezeichnung ist aber schon ´fragwürdig´. Second-Hand steht ja eigentlich für schon-benutzt. Und ob man jetzt wirklich ein schon gegessenes Brot kaufen will...
Kommentar ansehen
19.10.2013 11:22 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Einige Discounter und Supermärkte bieten auch schon Backwaren vom Vortag zum halben Preis an. Meist ist die Ware schon kurz nach Ladenöffnung verkauft.
Kommentar ansehen
19.10.2013 11:35 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es doch schon seit Ewigkeiten in allen Bäckereien die ich kenne, ein Ecke, wo es Brot usw. vom Vortag gibt.

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
19.10.2013 12:45 Uhr von mort76
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
kingoft,
vielen ist es aber peinlich, nach dem berühmten "Brot vom Vortag" zu fragen...damit outet man sich vor allen als
"arm".
Hier fragen wirklich nur Obdachlose nach sowas.
Kommentar ansehen
19.10.2013 13:06 Uhr von Patreo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Samsara: ,,und ältere Leute"

,,Deutschland halt :DDD"

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
19.10.2013 15:15 Uhr von moegojo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei brot vielleicht noch ok, aber wer mag nen tag alte brötchen?
Kommentar ansehen
19.10.2013 15:30 Uhr von mort76
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
mmoegojo,
ich.
Mit etwas Wasser einreiben, mit Majo, Chili, Käse, Zwiebeln und Schinken belegen, und dann im Ofen backen- lecker.
Klappt auch mit 3 Tage alten Brötchen noch.
Kommentar ansehen
19.10.2013 20:06 Uhr von mort76
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Chocobo,
wegen des Verkaufs von alten Backwaren gehen die Bäckereien pleite?
Genauso, wie die Textilindustrie wegen Second-Hand-Läden pleitegeht, der Supermarkt wegen der Tafeln, oder die Automobilindustrie wegen der Gebrauchtwagenhändler?

Also, die Welt geht nicht unter, weil es eine Handvoll Bäckereien gibt, die billige, alte
Ware an Leute verkaufen, die sich mehrheitlich wohl sowieso nichts besserers leisten können...

Ich finde es eher entsetzlich, wenn ich sehe, wieviel Ware von den Bäckereien produziert wird, die hinterher sowieso weggeschmissen wird- die Regale müssen oft vertragsgemäß bis zum Ladenschluß voll sein...so entsteht ein riesiger Überschuß.

Eigentlich müßte niemand auf der Welt hungern, wenn nicht soviel Nahrung verschwendet würde...DAS ist das Problem.
Kommentar ansehen
20.10.2013 07:16 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chocobo,
ich finde den Preis völlig angemessen für eine Ware, die eigentlich unverkäuflich ist.
Wenn es eine Nachfrage nach dieser Ware gibt, dann sollte sie auch jemand befriedigen.
Ich lebe nicht, um irgendwelche Geschäftsleute zu unterstützen, die angeblich pleitegehen, nur, weil jemand anderes eine gute Idee hatte!
Geschäftsleute sollten anbieten, was der Markt haben will- DAS ist ihre Aufgabe innerhalb einer Marktwirtschaft (wir leben ja nicht in der DDR- hier darf ein Dienstleister gerne das anbieten, was die Menschen wirklich wollen, und wenn sie das nicht tun- selber schuld, das ist das unternehmerische Risiko jedes Geschäftsmanns.

Ich bin nicht das Sozialamt für Bäcker...hier kommt immer das Argument, man müsse die Geschäftsleute unterstützen, weil sie sonst pleitegehen...nun, viele andere Menschen SIND aber schon pleite und möchten trotzdem was essen...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?