19.10.13 09:58 Uhr
 212
 

USA: 17-Jähriger bringt Waffenarsenal in die Schule, trotzdem straffrei

In den USA sorgt ein neuerlicher Fall in Zusammenhang mit Waffen für Aufsehen. Ein 17-Jähriger brachte ein ganzes Sortiment an Waffen mit in seine Schule im US-Bundesstaat Vermont.

Weil dieses Mitführen von Waffen laut Gesetz allerdings nicht verboten ist, bleibt der Junge straffrei. In Vermont darf man so viele Waffen mitführen, wie man will. Man darf laut Gesetz nur niemandem bedrohen oder verletzen.

Das hatte der Junge dabei: Ein Gewehr, eine 45-kalibrige Handfeuerwaffe, eine Machete, zwei Messer, zwei Elektroschocker und viel Munition.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Schule, Teenager, Waffenarsenal
Quelle: amerika-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Muslime sammeln Geld, um zerstörten jüdischen Friedhof zu reparieren
USA: Seit der Legalisierung der Homoehe begehen weniger Teenager Selbstmord
Flüchtlingsgegner beschimpft Hamburger Miniatur-Wunderland wegen Gratis-Eintritt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2013 11:01 Uhr von Schoengeist
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vollpfosten!
Kommentar ansehen
19.10.2013 20:14 Uhr von Kantiran82
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da gebe ich dir recht Schoengeist der depp wollte bestimmt vor seinen Freunden so richtig angeben ein Glück das er nicht auch noch amok gelaufen ist. Dann wären wieder einige Lobbyisten die gegen Gewalt sind grade geworden und hätten gesagt COD und BF wären schuld an so einer sache weil das ja sogenannte Killerspiele sind. Nene also da muss eindeutig ein neues gesetz her in der USA und zwar keine Waffen in die Schule mitnehmen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?