18.10.13 20:28 Uhr
 355
 

Apple: iMessage kann gehackt werden

Auf einer Hackerkonferenz in Kuala Lumpur wurde Kritik an dem Nachrichtensystem iMessage laut. So konnten die Hacker ein Szenario entwerfen, bei dem es möglich ist, den Nachrichtenverkehr mitzulesen. Dafür ist allerdings direkter Zugriff auf die Appleserver notwendig.

Apples iMessage bietet vom Konzept her keinerlei Zugriffsmöglichkeiten von außen, da es sich um eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung handelt. Allerdings kann jemand, der direkten Zugriff auf die Appleserver hat, zunächst einen Schlüssel austauschen, der an einen Konversationspartner ausgegeben wird.

So konnten die Hacker zeigen, dass es eine mögliche Schwachstelle gibt. Die US-Drogenfahnung hat ihr Scheitern an iMessage bereits früher öffentlich gemacht. Apple hat sich zu dem Szenario geäußert und sagt, dass auch Apple selbst die Nachrichten weder mitlesen kann noch will.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ouster