18.10.13 20:25 Uhr
 323
 

Neue Show von ProSiebenSat.1 kürt "demokratisch gewählten Millionär"

Anfang 2014 strahlen ProSieben, Sat.1 und Brainpool eine neue Social Show aus. Auf der Internetseite "millionaerswahl.de" präsentieren sich alle, die eine Million gewinnen wollen.

In insgesamt vier Wahlgängen werden vier Kandidaten bestimmt, die sich in sieben Shows plus einem Live-Finale zeigen. Dabei wählen User der Website und Fersehzuschauer den Millionär.

Die Art und Weise der Präsentation ist jedem Teilnehmer selber überlassen, so kann man beispielsweise für sein Talent oder eine gemeinnützige Aktion werben. Eine Jury wird es nicht geben, dafür aber einen noch unbekannten Moderator.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RobinHet
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Show, Wahl, Millionär, Demokratie, ProSiebenSat.1
Quelle: www.dwdl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Madonna gibt zu, einst mit Michael Jackson herumgeknutscht zu haben
"Forbes"-Negativliste: Johnny Depp erneut der überbezahlteste Schauspieler
Scheidungskrieg: Gericht weist Geheimhaltungsantrag von Brad Pitt ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2013 21:12 Uhr von kingoftf
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Rufen Sie an......
Für Kandidat X die Nummer 190xxxxxx
Aus dem Festnetz nur 1 Euro pro Anruf.

Millionen für Pro7 und keiner merkt, dass auch diese Grütze wahrscheinlich komplett erfunden und gescriptet ist.
Kommentar ansehen
18.10.2013 22:14 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann man so einen Müll schan von Werbung zerfressen! Ich würde nie wieder einen Sender mit Werbung schaun!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorsätzlicher Bankrott? Ex-Drogeriechef Anton Schlecker muss auf die Anklagebank
Forbes-Liste: Basketballer Michael Jordan ist reichster Sportler der Geschichte
Tennis: Boris Becker würde auch als Frauen-Trainer arbeiten wollen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?